Jack Dorsey: Der Bitcoin wird den Dollar überflügeln

Lars Sobiraj

von Lars Sobiraj

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Lars Sobiraj

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Außerdem bringt Lars Sobiraj seit 2014 an der Kölner Hochschule Fresenius Studenten für Sustainable Marketing & Leadership (M.A.) den Umgang mit dem Internet und sozialen Netzwerken bei.

Quelle: Bitcoin symbol with golden wings. 3d illustration. via shutterstock

Teilen
BTC35,913.00 $ -1.60%

Jack Dorsey, der Geschäftsführer von Twitter und Square, sagte am 21. März der Times, er glaube an eine wirklich große Zukunft des Bitcoin. Er sieht innerhalb der nächsten zehn Jahre eine führende Rolle für die Kryptowährung voraus. Es könne aber auch schneller gehen.

ong>des Bitcoin. Er sieht innerhalb der nächsten zehn Jahre eine führende Rolle für die Kryptowährung voraus. Es könne aber auch schneller gehen.

Dorsey glaubt, innerhalb der nächsten zehn Jahre werde der Bitcoin zur Standard-Währung im Internet. Damit werde er auf dem dortigen Markt die Rolle des US-Dollars einnehmen. Die hohen Transferkosten und die lange Dauer bis das Geld ankommt, seien Probleme, die man in den nächsten Jahren beheben könne. Er glaubt ferner, man werde diese Währung eines Tages so häufig und so ungezwungen benutzen, wie man morgens seinen Kaffee genießt.


Jack Dorsey ist davon überzeugt, dass in der Offline-Welt dauerhaft nur eine Fiatwährung die leitende Rolle übernehmen wird, das soll der US-Dollar sein. Online glaubt er an eine unangefochtene Führungsrolle des Bitcoin. Ende Februar kündigte der Chef des mobilen Bezahldienstes Square an, sein Unternehmen arbeite an einer Erweiterung seiner App, um sie für den Bitcoin zu öffnen. Er bezeichnete seine Software als eine Art industrielle „Transformations-Technologie“. Momentan würde sich der BTC für den Einsatz als Zahlungsmittel aber noch nicht anbieten. Die Transfers seien dafür einfach zu langsam und zu teuer. Wenn aber mehr Menschen ihn benutzen, würden diese Probleme verschwinden. Genau wegen diesen Problemen haben mehrere Unternehmen dem Bitcoin in ihrem Online-Shop in den letzten Monate den Rücken zugekehrt. Es werde neuere Technologien geben, die auf der Blockchain aufsetzen, um sie zugänglicher machen, so Jack Dorsey.

Jack Dorsey investiert in Bitcoin-Lightning

In eine solche Technologie investierte der US-amerikanische Geschäftsmann kürzlich in unbekannter Höhe. Dieses soll das Lightning Network letztlich dazu befähigen, weltweit kostenlose und sofortige Bitcoin-Transaktionen durchzuführen. Von einem praktischen Einsatz ist man aber nach eigenen Angaben noch weit entfernt. Der weltweit erste Transfer wurde erst im Januar dieses Jahres durchgeführt. Derzeit sind vom Lightning Mainnet lediglich eine frühe Betaversion für Entwickler und weitere Tests verfügbar.

Anzeige

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ - Deutschlands beliebtesten Kryptowährungen einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel

Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].



BTC-ECHO

Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY