Trump: Krypto-Kriminalität im Visier des US-Geheimdienstes

Quelle: Shutterstock

US-Haushaltsentwurf Trump: Krypto-Kriminalität im Visier des US-Geheimdienstes

US-Präsident Donald Trump hat den Haushaltsentwurf für 2021 vorgelegt. Darin wird unter anderem die Verlagerung des US-Geheimdienstes in das US-Finanzministerium vorgeschlagen. Somit könnte das Ministerium künftig mehr Befugnisse in Bezug auf die Verfolgung von krypto-kriminellen Straftaten erhalten.

Der Haushaltsentwurf der Trump-Regierung enthält neben Senkungen der Sozialausgaben und einer Steigerung des Militäretats auch Vorschläge zur Delegierung der Aufsichtsbefugnisse der Finanzkriminalität. Der Entwurf sieht den Abzug des US-Geheimdienstes (U.S. Secret Service) zur Bekämpfung von Geldwäsche aus dem Heimatschutzministerium (United States Department of Homeland Security) an und unterstellt diesen dem US-Finanzministerium (United States Department of the Treasury).

Trump richtet Augenmerk auf Krypto-Kriminalität

Der Haushaltsplan verlagert den US-Geheimdienst zurück in das Finanzministerium, um cyberkriminelle Aktivitäten im Bereich der Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung zu bekämpfen. Falls der US-Kongress den Haushaltsplan von Trump billigt, erlangt das US-Finanzministerium künftig mehr Aufsichts- und Strafverfolgungsbefugnisse über Krypto-Aktivitäten.

Der Secret Service wurde 1865 innerhalb des Finanzministeriums zum Schutz des Präsidenten und zur Bekämpfung von Geldfälschungen und Finanzbetrug eingerichtet. Seit 2003 operiert der Geheimdienst im Heimatschutzministerium.


[Anzeige]
CFDs: Bitcoin, Öl, Gold, Aktien und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Dem Haushaltsplan zufolge soll die Zusammenlegung von Geheimdienst und Finanzministerium ein wirksames Mittel im Kampf gegen Finanzkriminalität bilden:

Die technologischen Fortschritte der letzten Jahrzehnte, wie z. B. die Kryptowährungen und die zunehmende Vernetzung des internationalen Finanzmarkts, haben […] stärkere Verbindungen zwischen Finanz- und Cyberkriminalität und der Finanzierung von Terroristen und Schurkenstaaten aufgedeckt. Der Haushalt schlägt ein Gesetz zur Rückführung des US-Geheimdienstes in das Finanzministerium vor, um neue Effizienz bei der Untersuchung dieser Verbrechen zu schaffen und die Nation auf die Bedrohungen von morgen vorzubereiten.

Rückendeckung erhält Trump indessen von US-Finanzminister Steven Mnuchin. In einer am Montag, dem 10. Februar, veröffentlichten Pressemitteilung erklärt Mnuchin, dass der Entwurf im Sinne der „nationalen Sicherheitsinteressen der USA“ sei:

Wichtig ist auch eine Aufstockung der Mittel für das „Financial Crimes Enforcement Network“, um die Amerikaner noch besser vor Cyberkriminalität zu schützen. Um die Nation besser für den Kampf gegen die Verbrechen von morgen auszurüsten, wird im Haushalt ein Gesetz vorgeschlagen, das den Geheimdienst wieder an seinen ursprünglichen Standort im Finanzministerium zurückführt.

Dass der Haushaltsentwurf durch den Kongress kommt, scheint jedoch unwahrscheinlich, da die Demokraten die Mehrheit im Repräsentantenhaus bilden.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Digitaler US-Dollar soll staatliche Zahlungen ermöglichen
Digitaler US-Dollar soll staatliche Zahlungen ermöglichen
Regierungen

Die Abgeordneten des US-Repräsentantenhauses wollen Bürger mit staatlichen Direktzahlungen unterstützen. Dabei helfen soll ein „digitaler US-Dollar“. Diesen bringen entsprechende Gesetzesvorhaben der demokratischen Partei ins Spiel. Inwiefern dabei die Blockchain-Technologie zum Einsatz kommen könnte, ist zur Stunde unklar. Fraglich ist zudem, ob das Vorhaben von beiden Kammern des Parlaments abgesegnet wird.

Bank of Canada arbeitet an Digitalwährung (CBDC)
Bank of Canada arbeitet an Digitalwährung (CBDC)
Regierungen

Die Bank of Canada will sich auf die zukünftige Herausgabe einer eigenen Digitalwährung vorbereiten. Mithilfe dieser will die Notenbank ihr Geldmonopol wahren, sollte der Stellenwert des analogen Dollars auch künftig weiter sinken und private Währungsalternativen wie Facebooks Libra an Bedeutung gewinnen. Derweil muss die chinesische Zentralbank gegenüber ihren Währungsplänen leichte Rückschläge verkraften. Im Reich der Mitte verzögert das Coronavirus die Forschung am digitalen Yuan.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

5 Bitcoin Sidechains, die du kennen musst
5 Bitcoin Sidechains, die du kennen musst
Wissen

Sidechains ermöglichen den BTC-Transfer von einer Blockchain zu einer anderen und umgekehrt. Man spricht daher auch von sogenannten Pegged Sidechains, zu deutsch etwa angehängte Sidechains. Der Vorteil ist, dass nicht alle Funktionen, die Bitcoin theoretisch erfüllen kann, auch auf der Mainchain verarbeitet werden müssen. Vielmehr ist denkbar, dass man eine Reihe von Anwendungsfällen für den BTC-Gebrauch auf verschiedene Sidechains auslagert und somit Ressourcen auf der Blockchain spart. 

Profitiert Bitcoin von den Lieferengpässen bei Gold?
Profitiert Bitcoin von den Lieferengpässen bei Gold?
Kommentar

In der Krise stellt sich mehr denn je die Frage, wie man sein Vermögen schützen kann. Aus Angst vor Inflation flüchten viele Anleger in physisches Gold. Welche Auswirkungen die Lieferengpässe bei Gold auf den Bitcoin-Kurs haben, warum auch manche Stable Coins davon betroffen sind und wieso beide Vermögenswerte gerade in der Corona-Krise in keinem Portfolio fehlen dürfen.

Bitcoin (BTC) Halving: Diese Szenarien sind zu erwarten
Bitcoin (BTC) Halving: Diese Szenarien sind zu erwarten
Bitcoin

Das Bitcoin Halving bedeutet eine Verknappung der Nachfrage an neuen Einheiten der Kryptowährung von 12,5 auf 6,25 BTC. Diese Szenarien sind zu erwarten.

Bitcoin-Netzwerk sendet bullishe Signale
Bitcoin-Netzwerk sendet bullishe Signale
Bitcoin

Bitcoin Miner haben mehr Bitcoin verkauft, als sie gemint haben, außerdem ist die Difficulty Rate zurückgegangen. Das ist ein positives Signal für den Bitcoin-Kurs.

Angesagt

Ethereum, Ripple und IOTA – Erholung steht auf wackeligen Beinen
Kursanalyse

Der Ether-Kurs (ETH) schafft es nicht ein höheres Wochenhoch auszubilden und auch Ripple (XRP) sowie IOTA (MIOTA) bleiben weiterhin fragil.

Bitcoin-Kurs (BTC) steuert auf Todeskreuz zu
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs (BTC) steuert schnurstracks auf ein Todeskreuz zu. Droht nun eine Welle von Abverkäufen? Der Marktkommentar vom Bitwala Trading Team.

CBDC: So kann digitales Zentralbankgeld Soforthilfe für unsere Wirtschaft leisten
Kommentar

Staaten und Notenbanken versuchen alles, um eine Verschlimmerung der wirtschaftlichen Lage zu verhindern. Das Problem: Sie sind auf die Infrastruktur der Banken angewiesen, die eine direkte Hilfe für Unternehmen und Menschen erschwert. Warum die aktuellen Hilfsmaßnahmen über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) viel zu umständlich sind, warum man in den USA überlegt, Wallets bei der Zentralbank Fed einzurichten und wieso digitales Zentralbankgeld (CBDC) eine Gefahr für unsere Privatsphäre bedeutet. Ein Kommentar.

Bitcoin auf der Erfolgswelle – G20 spannt billionenschweren Rettungsschirm
Märkte

Der Bitcoin-Kurs steigt leicht an, während das Coronavirus die Versorgungssysteme und Kapazitäten der wirtschaftsstarken Industrienationen auf eine harte Belastungsprobe stellt. Die Pandemie wird aber vor allem die Länder mit voller Wucht treffen, in denen schon jetzt die medizinische Grundversorgung der Bevölkerung an ihre Grenzen stößt. Die G20 haben daher breite finanzielle Unterstützung für der Bereitstellung überlebenswichtiger Güter zugesagt.

Homeoffice? Kurzarbeit?

Nutze Deine Zeit sinnvoll und bilde Dich weiter!

Jetzt 20% Rabatt auf alle Blockchain Kurse inkl. Teilnahmezertifikat sichern: z.B. Blockchain-Basics Kurs

Gutscheincode: HOMEOFFICE2020

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: