The Hundert, The Hundert 11 – Start-ups of Germany: 5 innovative Blockchain-Unternehmen aus Deutschland

Quelle: Shutterstock

The Hundert 11 – Start-ups of Germany: 5 innovative Blockchain-Unternehmen aus Deutschland

The Hundert hat am 26. November einen umfangreichen Bericht über die deutsche Start-up-Landschaft vorgestellt. In dem Bericht nennt das Berliner Medienunternehmen auch einige Blockchain-Firmen.

The Hundert ist ein Berliner Medienunternehmen, das vor allem durch seine Berichterstattung über die Start-up-Szene bekannt ist. In regelmäßigen Abständen gibt das Magazin Printausgaben von Unternehmensrankings heraus. Die kürzlich erschienene elfte Ausgabe des Magazins beschäftigt sich mit der Start-up-Szene in Deutschland. „The Hundert 11 – Start-ups of Germany“ führt 100 junge Unternehmen auf, die nach Meinung der Juroren besonders innovativ sind.

Nach dem Aufruf im Juni dieses Jahres gingen etwa 650 Bewerbungen ein, von denen die Jury 100 für die Aufnahme in die Liste auswählte. Zu den Juroren gehören Szenegrößen wie Frank Thelen, Jochen Engert (Flixbus), Tim Dümichen (KPMG) und Lencke Steiner (FDP).

Auf der Liste von The Hundert findet sich indes auch ein Reihe innovativer Blockchain-Unternehmen. Eine Übersicht.

BigchainDB

Für Szene-Kenner wird es an dieser Stelle wenig überraschend sein, dass ein Großteil der hier vorgestellten Start-ups aus dem Großraum Berlin kommt.


The Hundert, The Hundert 11 – Start-ups of Germany: 5 innovative Blockchain-Unternehmen aus Deutschland
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

So auch BigchainDB. Das Produkt des Blockchain-Unternehmens vereint Elemente der Blockchain-Technologie und klassischer Datenbanken. Das 2016 gegründete Start-up will dadurch so effizient wie eine Datenbank sein, ihren Kunden aber trotzdem die klassischen Vorteile der Distributed-Ledger-Technologie (DLT) bieten. Schließlich können die Kunden Daten dezentral und fälschungssicher auf der Blockchain ablegen, ohne auf die Geschwindigkeit von handelsüblichen Datenbanken zu verzichten.

Ubirch

Ubirch aus Köln will das Notariat des Internets sein. Ähnlich wie bei notariell beurkundeten Kaufverträgen, können Kunden über die Ubirch-Plattform Vertragsklauseln festlegen. Ubirch garantiert sodann die Datenintegrität der Verträge. Das heißt, dass Änderungen an den Termini nach der digitalen Versiegelung nicht mehr möglich sind.

Minespider

Minespider spezialisiert sich auf den Blockchain-Anwendungsfall der Wahrung der Lieferketten-Integrität. Laut White Paper hat das Unternehmen dabei insbesondere die Lieferketten von Rohmaterialien wie Bodenschätzen im Blick. Ziel sei es, unethische Geschäftspraktiken wie Kinderarbeit und Umweltverschmutzung zu verhindern.

Iconiqlab

Auf ihrer Website gibt das Frankfurter Start-up Iconiqlab an, „die erste dezentralisierte Risikokapitalgruppe  der Welt“ zu sein. Mithilfe des eigenen ICNQ Token will Iconiqlab Risikokapitalgebern somit einen Zugang zu digitalen Assets schaffen. Investoren können dadurch ihr Portfolio erweitern.

Laut Colour Paper können sich Start-ups ferner für eine Mitgliedschaft bei Iqonic bewerben. Bei Erfolg winkt den Jungunternehmen Zugang zu Kapital, Know-how und Beratung im Zuge des „Accelerator Program“.

gridX

Das IoT-Unternehmen gridX operiert im Energiesektor und hat große Ziele. Schließlich will gridX laut White Paper die führende Plattform für dezentrale Energienetze werden. Dafür entwickelt das Unternehmen dezentrale Anwendungen in diversen Bereichen des Energiesektors. Darunter fallen Projekte wie eine Ladestation für Elektrofahrzeuge, Sensoren, die Defekte an Geräten selbstständig aufdecken, sowie Smart-Home-Anwendungen.

Der deutsche Blockchain Index

BTC-ECHO hat in den letzten Wochen eine umfassende Studie zum Status quo der Blockchain-Landschaft in Deutschland durchgeführt. Seit dem 28. November liegen die Ergebnisse vor. Wer also mehr darüber erfahren will, wie Deutschland im Bereich Blockchain aufgestellt ist, gelangt hier zur Studie über das deutsche Blockchain-Ökosystem.

BTC-ECHO

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

The Hundert, The Hundert 11 – Start-ups of Germany: 5 innovative Blockchain-Unternehmen aus Deutschland
Bobby Lee: Bitcoin-Kurs bis 2030 bei 500.000 US-Dollar
Märkte

Bobby Lee, Mitgründer der ersten Bitcoin-Börse Chinas, hat dem Krypto-Space eine Runde Bullenfutter spendiert. Er sieht den Bitcoin-Kurs in weniger als einer Dekade bei einer halben Million US-Dollar. Und bemüht dazu das Stock-to-Flow-Modell und eine gute Dosis „Hopium“.

The Hundert, The Hundert 11 – Start-ups of Germany: 5 innovative Blockchain-Unternehmen aus Deutschland
@aantonop fährt „Bitcoin-Begründer“ in die Parade – Das Meinungs-ECHO
Kolumne

Andreas Antonopoulos versteht keinen Spaß, wenn es um falsche Behauptungen geht. Der Bitcoin-Evangelist und vagabundierende Dozent hat auf Twitter zum Angriff auf einen deutschen DJ, der behauptet, Bitcoin miterfunden zu haben, geblasen. Unterdessen sorgte die Halbierung der XLM-Menge für gemischte Reaktionen in der Stellar Community.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

The Hundert, The Hundert 11 – Start-ups of Germany: 5 innovative Blockchain-Unternehmen aus Deutschland
SAP und EY unterstützen Ethereum-basierte Weinplattform
Blockchain

Track ALL the things! Getreu diesem Motto startete ein Unternehmen aus Singapur jüngst einen blockchainbasierten Marktplatz für Wein. Eine derartige Plattform ist heutzutage bei weitem kein Einzelfall mehr. Ob Trinken oder Essen, ob mit oder ohne Alkohol, immer mehr Unternehmen beginnen, die inhärenten Vorteile der Blockchain-Technologie zu nutzen.

The Hundert, The Hundert 11 – Start-ups of Germany: 5 innovative Blockchain-Unternehmen aus Deutschland
CashOnLedger im Interview: „Wir haben den Euro auf die Blockchain gebracht“
Blockchain

Oftmals fehlt es noch an Schnittstellen, um die traditionelle Bankenwelt mit der Krypto-Ökonomie zu verbinden. Genau dies möchten die Gründer von CashOnLedger ändern und haben eine Art Tokenisierungsschnittstelle zwischen Bankkonto und Wallet entwickelt. Wie der Euro auf der Blockchain funktioniert und welche Hürden noch genommen werden müssen, haben uns Serkan Katilmis und Maximilian Forster von CashOnLedger im Interview verraten.

The Hundert, The Hundert 11 – Start-ups of Germany: 5 innovative Blockchain-Unternehmen aus Deutschland
Telegram schießt zurück: SEC betreibe „Ad-hoc“-Justiz
Altcoins

Im Rechtsstreit zwischen dem Messaging-Anbieter Telegram und der US-amerikanischen Securities and Exchange Commission (SEC) hat Telegram nun seinerseits Vorwürfe gegen die SEC erhoben. Telegram unterstellt der SEC unter anderem, es versäumt zu haben, hinreichende Klarheit darüber zu schaffen, wie digitale Assets wie Kryptowährungen zu klassifizieren sind. Dabei führt Telegram auch Aussagen an, die von KommissarInnen der SEC selbst stammen.

The Hundert, The Hundert 11 – Start-ups of Germany: 5 innovative Blockchain-Unternehmen aus Deutschland
Ripple: Thailand und Laos proben Sofortüberweisungen mit ILP
Blockchain

Die thailändische Bankeinheit der japanischen MUFG Bankengruppe startet grenzüberschreitende Blockchain-Zahlungen.

Angesagt

McDonalds, Nestlé und Co. testen Blockchain für Werbung
Blockchain

Die Blockchain Technologie hat schon in vielen Lebensbereichen für mehr Transparenz und Effizienz gesorgt. Kein Wunder also, dass die Technologie auch im Sektor der digitalen Werbung mit Mehrwert Verwendung findet. Die in Großbritannien ansässige, branchenübergreifende Organisation JICWEBS hat nun neue Teilnehmer an ihrem Blockchain-Pilotprojekt für digitale Werbung bekannt gegeben. Zu den großen Teilnehmern gehören beispielsweise Nestlé, O2 und McDonalds.

Nach Libra: Facebook führt Zahlungssystem Facebook Pay ein
Unternehmen

Facebook führt ein eigenes Zahlungssystem ein. Mit Facebook Pay können Nutzer zukünftig Transaktionen über den Messenger-Dienst und über die eigene Social-Media-Plattform tätigen. Das Zahlungssystem wird zunächst in den USA eingeführt und soll bald auf weitere Länder und Plattformen wie Instagram & Co. übertragen werden.

Südkorea: 16 Jahre Haft für Bitcoin-Börsenchef von Coinup
Sicherheit

Südkoreanische Behörden versuchen schon länger, die Krypto-Szene im eigenen Land unter Kontrolle zu bekommen. Nun hat ein Gericht mit hohen Haftstrafen gegen Führungskräfte der Bitcoin-Börse Coinup ein warnendes Beispiel gesetzt.

Anti-Bitcoin: Chinas Blockchain-Pläne im digitalen Wettrüsten
Kommentar

Eine Regionalzeitung in China titelt „Bitcoin – die erste erfolgreiche Anwendung der Blockchain-Technologie“. Was auf den ersten Blick wie ein Aufklärungs-Artikel zur dezentralen Kryptowährung wirkt, entpuppt sich auf den zweiten Blick als Propaganda-Werkzeug für den digitalen Yuan.