Termingeschäfte bald auch mit Bitcoin Cash?
Termingeschäfte, Termingeschäfte bald auch mit Bitcoin Cash?

Quelle: Shutterstock

Termingeschäfte bald auch mit Bitcoin Cash?

Bitcoin-Evangelist Roger Ver will aus Bitcoin Cash wieder die Nummer zwei der Kryptowährungen machen. Termingeschäfte sollen dabei helfen.

Manchmal hat man keine Wahl, ob man der Marktlogik folgt oder nicht. Vorausgesetzt man hat ein Interesse daran, dass das eigene Produkt konkurrenzfähig bleibt. In einer solchen Lage scheint sich Roger Ver, seines Zeichens Drahtzieher hinter Bitcoin Cash (BCH), zu befinden. Während Bitcoin in Form diverser Derivate immer größere Aufmerksamkeit bekommen hat, will Ver nun auch das Interesse an Bitcoin Cash mit „zahlreichen Ideen“ mehren. Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, geht es unter anderem um Termingeschäfte mit BCH.

CME als Schlüsselfigur

Eine zentrale Rolle für die Derivatisierung von Bitcoin spielt die Chicago Mercantile Exchange (CME). Die größte Terminbörse der Welt handelt seit Dezember 2017 mit Bitcoin Futures, wobei die Beliebtheit, gemessen am Handelsvolumen, stetig gestiegen ist. Das wünschen sich Roger Ver und David Shin, Kopf der kürzlich lancierten Exchange von bitcoin.com, auch für BCH. Wir würden „sehr gerne mit der CME über die Listung eines BCH Future sprechen“, teilte Shin Bloomberg mit. Indes laufen angeblich schon die Verhandlungen mit einer regulierten Exchange, was folgenden Grund habe:

Wir versuchen […], das zu erreichen, damit wir ein Produkt haben, das von Institutionen in den USA gehandelt werden kann,

so Shin weiter.

Bitcoin Cash auf Platz zwei?

Termingeschäfte bald auch mit Bitcoin Cash?

Damit startet bitcoin.com eine Initiative, um wieder aufs Podium der Kryptowährungen zu klettern. So wolle Shin BCH „innerhalb eines Jahres“ auf dem zweiten oder dritten Platz sehen, „wofür es mehr Volumen braucht“. Ob dieses Ziel realisierbar ist, bleibt fraglich. Bereits im Juli 2019 berichteten wir von einem möglichen Termingeschäft mit Ethereum, das ebenfalls bei der CME in der Pipeline stecken könnte.

Einmal abgesehen von der Popularität, die mit Termingeschäften für Bitcoin & Co. einhergeht, steht die Derivatisierung von Kryptowährungen oft in der Kritik. So wurde bereits auf Zusammenhänge zwischen der Blase vom Ende 2017 und den Bitcoin Futures hingewiesen. Das Problem manifestierte sich im Unterschied zwischen dem Spekulationspreis und dem eigentlichen Wert.

Mehr zum Thema:

Termingeschäfte bald auch mit Bitcoin Cash?

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Termingeschäfte, Termingeschäfte bald auch mit Bitcoin Cash?
Craig Wright lässt die Balken biegen – Bitcoin SV stürzt ab
Altcoins

Craig Wright hat die Keys zum Tulip Trust empfangen – dachten alle. Bis er jüngst vermeldete, die Keys zum neun Milliarden US-Dollar schweren Bitcoin-Vermögen doch nicht erhalten zu haben. Nach einem kurzen Höhenflug nahm Bitcoin SV die Meldung enttäuscht zur Kenntnis und rutscht weiter ab.

Termingeschäfte, Termingeschäfte bald auch mit Bitcoin Cash?
Liquid.com sagt Initial Exchange Offering für Gram ab
Altcoins

Der Rechtsstreit zwischen dem Messaging-Anbieter Telegram und der US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) dauert an – ein Start des Telegram Open Network ist noch immer nicht in Sicht. Die japanische Bitcoin-Börse Liquid.com hat nun den Token Sale für die geplante Telegram-Kryptowährung Gram abgesagt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Termingeschäfte, Termingeschäfte bald auch mit Bitcoin Cash?
Zentralbank Indiens hält an Krypto-Verboten fest
Regulierung

Die Zentralbank Indiens hat ihre ablehnende Haltung gegenüber den Handel mit Kryptowährungen bekräftigt. Zuvor hat die „Internet and Mobile Asssociation of India“ eine Petition eingereicht, in der eine Lockerung der Gesetzgebung gefordert wurde.

Termingeschäfte, Termingeschäfte bald auch mit Bitcoin Cash?
Weltwirtschaftsforum in Davos klärt die Zukunft der Blockchain-Technologie
Insights

Die Welt blickt nach Davos. Inmitten der Alpenlandschaft tauscht sich die Elite aus Wirtschaft und Politik auf dem Weltwirtschaftsforum über dringliche Herausforderungen ökonomischer Entwicklungen aus. Auch das Kryptoversum hält Einzug.

Termingeschäfte, Termingeschäfte bald auch mit Bitcoin Cash?
Kann Bitcoin seine positive Entwicklung fortsetzen?
Kursanalyse

Nach der jüngsten Kursrallye ist der Bitcoin-Kurs etwas ins Straucheln geraten. Aktuell befindet er sich an einem Scheideweg. Langfristig zeigen die Indikatoren dennoch eine bullishe Entwicklung an.

Termingeschäfte, Termingeschäfte bald auch mit Bitcoin Cash?
Putins neuer Ministerpräsident will Steuern für Bitcoin & Co.
Regulierung

Die Krypto-Welt operierte in Russland bislang in einer rechtlichen Grauzone. Eindeutige Rechtsurteile und Bestimmungen stehen noch aus, Bitcoin & Co. haben keinen rechtlich festgeschriebenen Status. Mit Michail Mischustin ernannte Putin jedoch einen erklärten Bitcoin-Gegner zum Ministerpräsident. Was bedeutet dieser Machtwechsel für Russlands Krypto-Branche?

Angesagt

Bitcoin-SV-Kurs pumpt – Hard Fork angekündigt
Märkte

Der Bitcoin-SV-Kurs überzeugt weiterhin mit starken Zuwächsen. Zwar ist er von seinem kürzlich erreichten Allzeithoch wieder etwas abgekommen. In den letzten 24 Stunden legte er dennoch wieder im zweistelligen Prozentbereich zu. Darüber hinaus steht eine Hard Fork im Netzwerk an. Wie sind die Zukunftsaussichten?

FinTech Raiz verwandelt Kleingeld in Bitcoin
Invest

Das Start-up Raiz hat die Genehmigung der australischen Finanzaufsichtsbehörde erhalten und bietet Kunden demnächst Bitcoin-Fondsoptionen an. Über eine App können Nutzer künftig auch kleine Geldbeträge in den Fonds investieren.

Südkorea will 20 Prozent Bitcoin-Steuer erheben
Regulierung

Die südkoreanische Regierung will den Handel von Digitalwährungen mit Auflagen versehen und besteuert zunächst die Gewinne ausländischer Kunden. Das geht aus einem aktuellen Bericht der Korea Times hervor.

Alles meins: China will geistiges Eigentum mittels Blockchain schützen
Blockchain

China will alsbald einen digitalen Prototypen testen, mit dessen Hilfe geistiges Eigentum wie Patente vor Diebstahl geschützt werden können. Dabei soll die Blockchain-Technologie zum Einsatz kommen.

Termingeschäfte bald auch mit Bitcoin Cash?