Bitcoin, CME: Bitcoin Futures so beliebt wie noch nie

Quelle: Shutterstock

CME: Bitcoin Futures so beliebt wie noch nie

Die CME Bitcoin Futures erreichen einen neuen Höhepunkt. Die wachsende Beliebtheit der Terminkontrakte beschert dem Bitcoin abermals Erfolge. Seit der großen Krise Anfang 2018 erholt sich die Kryptowährung seit Beginn des Jahres zunehmend. Die Popularität von Bitcoin Futures weist aber nicht nur auf die Steigerung des Bitcoin-Kurses hin, sondern liefert Kritikern Stoff für besorgte Mahnungen hinsichtlich spekulativer Blasenbildung und Marktdestabilisierung.

Der CME Bitcoin Futures Report verzeichnet ein deutliches Wachstum im Anlegerinteresse an BTC-Terminkontrakten. Die größte Terminbörse der Welt mit Sitz in Chicago handelt von Woche zu Woche mehr Bitcoin Futures. Nun meldet CME, dass der Mai 2019 der bislang erfolgreichste Monat für die Terminkontrakte seit Markteinführung im Dezember 2017 war. Die Zahlen beziehen sich sowohl auf das Handelsvolumen als auch auf das Anlegerinteresse.

Die durchschnittliche Handelsmenge pro Tag entsprach im Mai 2019 etwa 515 Millionen US-Dollar. Das ist ein Anstieg von 36 Prozent im Vergleich zum Vormonat April und ein Wachstum von schieren 250 Prozent im Vergleich zum letzten Jahr. Auch bei den „Open Interest“-Verträgen, also nicht vollständig durchgeführten, aber initiierten Geschäften, generieren Bitcoin Futures eine Zunahme von 80 Prozent seit Mai 2018.

Futures und der Bitcoin-Kurs

Bitcoin Futures sind Terminkontrakte, die mittels zeitversetztem Hebelmechanismus Wetten auf den Bitcoin-Kurs ermöglichen. Es sind klassische Zwei-Parteien-Abmachungen, die beide Seiten hinsichtlich Wert und Warenumfang des Geschäfts absichern. Bei einem BTC-Future-Kontrakt verpflichten sich Käufer und Verkäufer dazu, BTC zu einem festen Preis und einem konkreten Zeitpunkt in der Zukunft zu handeln.


Bitcoin, CME: Bitcoin Futures so beliebt wie noch nie
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Einige Experten machen Bitcoin Futures für die Krise im Zuge des Bitcoin-Preissturzes Anfang 2018 mitverantwortlich. Seit der Einführung der Terminkontrakte im Dezember 2017 passte sich die Preisdynamik einem spekulativen Wachstumstrend an. Den Spekulationen folgte zunächst der Anstieg des BTC-Kurses auf 20.000 US-Dollar, um kurze Zeit später auf 6.000 US-Dollar abzufallen. Kritiker sahen Parallelen zur Immobilienkrise in den USA. Sie beklagten, dass der tatsächliche Wert des BTC gegenüber seinem spekulativen Wert in den Hintergrund gerät.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin, CME: Bitcoin Futures so beliebt wie noch nie
Equilibrium richtet ersten Krypto-Stabilitätsfonds ein
Altcoins

Stable Coins gelten als das Fünkchen Sicherheit am schwankenden Krypto-Markt. Mit der Einrichtung eines Stabilitätsfonds für ihren eigenen Stable Coin bringt die Equilibrum-Plattform den Sicherheitsgedanken auf die nächste Stufe.

Bitcoin, CME: Bitcoin Futures so beliebt wie noch nie
65 Prozent der Hash Rate steht in China – kein Grund zur Panik
Bitcoin

CoinShares verortet 65 Prozent der Bitcoin Hash Rate in China – davon 54 Prozent alleine in der Provinz Sichuan. Wieso das kein Grund zur Sorge ist.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin, CME: Bitcoin Futures so beliebt wie noch nie
Equilibrium richtet ersten Krypto-Stabilitätsfonds ein
Altcoins

Stable Coins gelten als das Fünkchen Sicherheit am schwankenden Krypto-Markt. Mit der Einrichtung eines Stabilitätsfonds für ihren eigenen Stable Coin bringt die Equilibrum-Plattform den Sicherheitsgedanken auf die nächste Stufe.

Bitcoin, CME: Bitcoin Futures so beliebt wie noch nie
Diese 5 Coins haben 2019 am besten performt
Kolumne

Altcoin Hodler aufgepasst! Trotz Bitcoins unangefochtener Dominanz in Sachen Marktkapitalisierung (zur Stunde sind es 67 Prozent) konnten Trader 2019 durch geschicktes Coin Picking Bitcoins Performance schlagen. Aufs Jahr gerechnet legte die Kryptowährung Nr. 1 zwar um sagenhafte 96 Prozent zu. Doch damit belegt BTC lediglich Platz drei in der Performance-Rangliste 2019.

Bitcoin, CME: Bitcoin Futures so beliebt wie noch nie
DGLD Token ab sofort verfügbar
Blockchain

Stable Coins stehen, wie auch ihr Name schon verrät, für Stabilität und Beständigkeit. Der neue DGLD Token bringt dieses Prinzip indessen auf die nächste Stufe. Schließlich ist er nicht an launenhaftes Papiergeld gebunden, sondern an ein Edelmetall.

Bitcoin, CME: Bitcoin Futures so beliebt wie noch nie
Green Bonds kommen auf die Blockchain
Invest

Am 12. Dezember lancierte ein schwedisches FinTech-Unternehmen mit deutscher Unterstützung die „Green Assets Wallet“. Die Plattform sammelt Daten, die für ökologisch nachhaltige Investitionen genutzt werden.

Angesagt

Fiat Chrysler tritt IBM geführtem Blockchain-Rohstoff-Netzwerk bei
Unternehmen

Der Nutzen der Blockchain endet nicht mit Bitcoin. Diese Binsenweisheit ist zumindest an der Industrie nicht vorbeigegangen, die schon seit Jahren an Nutzungsmöglichkeiten forscht. Hervorzuheben sind hierbei jene Verwendungsweisen, die neben der üblichen Effizienzsteigerung auch mit dem Versprechen von Gemeinnützigkeit aufwarten. So nutzen insbesondere Automobilhersteller vermehrt die Vorteile der Blockchain für die Nachverfolgung von Rohstofflieferketten. Damit wollen sie auch menschenunwürdigen Arbeitsbedingungen entgegenwirken.

Bitcoin-Kurs gefangen im Abwärtstrend
Kursanalyse

Das Adam-und-Eva-Pattern konnte sich nicht wie erhofft auflösen, sodass die Einschätzung beim Bitcoin-Kurs ins Bearishe zurückfiel. Dennoch sind die Long-Positionen beim Wertepaar BTC/USD auf einem Allzeithoch. Immerhin ist das steigende Interesse der institutionellen Investoren ein Hoffnungsschimmer.

65 Prozent der Hash Rate steht in China – kein Grund zur Panik
Bitcoin

CoinShares verortet 65 Prozent der Bitcoin Hash Rate in China – davon 54 Prozent alleine in der Provinz Sichuan. Wieso das kein Grund zur Sorge ist.

Warum der Zusammenschluss der deutschen Blockchain-Szene zur richtigen Zeit kommt
Kommentar

Teamplay ist nicht nur im Sport wichtig, sondern auch innerhalb eines Wirtschaftszweiges beziehungsweise einer Branche. Die Fähigkeit, sinnvolle Kooperationen mit anderen Unternehmen einzugehen, kann über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Wie es die Blockchain-Branche in Deutschland mit Kooperationen hält und warum uns die Verbandsarbeit in Deutschland einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil gegenüber den USA und China sichern kann. Ein Kommentar.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: