Tendermint: Investitionsrunde für das „Internet der Blockchains“ sammelt neun Millionen US-Dollar

Quelle: Shutterstock

Tendermint: Investitionsrunde für das „Internet der Blockchains“ sammelt neun Millionen US-Dollar

Tendermint, das Start-up hinter dem Blockchain-Hub Cosmos, konnte in einer Series-A-Finanzierungsrunde rund neun Millionen US-Dollar an Investitionsgeldern einsammeln. Die Geldgeber, darunter der Krypto-Fonds Paradigm, erhoffen sich von Cosmos eine mögliche Lösung für die Probleme der Skalierbarkeit und Interoperabilität von Blockchain.

Der Konsensalgorithmus und Peer-to-Peer-Netzwerkprotokoll (P2P) Tendermint hat in einer Series-A Finanzierungsrunde Investitionen in Höhe von neun Millionen US-Dollar (etwa acht Millionen Euro) erhalten. Die Runde fand unter der Leitung der Krypto-Investment-Company Paradigm statt, Bain Capital und 1confirmation waren ebenfalls beteiligt, wie aus einem Blogpost vom 14. März 2019 hervorgeht.

Investoren hoffen auf Skalierbarkeit und Interoperabilität

Als Konsens-Algorithmus und Blockchain-Hub setzen die Investoren große Hoffnungen in Cosmos. Cosmos ging im April 2017 aus einem 17 Millionen US-Dollar umfassenden ICO hervor. Der Blockchain-Hub soll vor allem konsolidierend auf das junge Blockchain-Ökosystem wirken. So soll Cosmos den dezentralen Charakter der Blockchain beibehalten, während es gleichzeitig eine erhöhte Skalierbarkeit und Bedienbarkeit bietet.

Jae Kwon, CEO von Tendermint und ebenfalls an Cosmos beteiligt:

Die Blockchain-Technologie ist eine unglaubliche Innovation, die leider von einer Reihe von Hemmnissen begleitet wurde, unter ihnen die Schwierigkeit der Skalierbarkeit, der Mangel an Usability und Myriad-Governance sowie Problemen hinsichtlich der Umweltverträglichkeit. Die Vision von Cosmos ist es, diese Beschränkungen zu überwinden, die Hindernisse auf dem Weg zur Innovation endgültig niederzureißen und letztendlich ein Internet der Blockchains zu erschaffen. Ein dezentralisiertes Netzwerk aus unabhängigen, skalierbaren und interoperablen Blockchains.

Weiterentwicklung des Cosmos-Netzwerks


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Ein Teil der Millionen US-Dollar ist die Weiterentwicklung des Cosmos-Netzwerkes und seines Ökosystems vorgesehen. Das mittelfristige Ziel sei laut Kwon weiterhin die Errichtung eines nachhaltigen Business-Modells. Unter den Projekten von Tendermint/Cosmos befindet sich beispielsweise das „National Thai ID“-Projekt. Dieses soll es Thailands 70 Millionen Einwohnern ermöglichen, ihre Staatsbürgerschaft in die Blockchain einzuschreiben.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Digital Asset gewinnt mit Salesforce und Samsung neue Investoren
Digital Asset gewinnt mit Salesforce und Samsung neue Investoren
Funding

Das Start-up Digital Asset konnte Salesforce Ventures und Samsung als weitere Investoren gewinnen. Durch die neuen Investoren soll die Adaption von Smart Contracts weiter vorangetrieben werden. Zudem konnte Digital Assets eine langjährige Microsoft-Managerin für sich gewinnen und sich personell weiter verstärken.

Mit Kryptowährungen Gutes tun: Spenden für Buschfeuer in Australien
Mit Kryptowährungen Gutes tun: Spenden für Buschfeuer in Australien
Funding

30 Tote und rund eine Milliarde verendete Tiere – so die erschütternde Bilanz der jüngsten Waldbrände in Australien. Die verheerenden Großfeuer hinterließen unzählige Opfer, die jetzt vor dem Nichts stehen. Einige der Hilfsorganisationen akzeptieren auch Spenden in Bitcoin & Co. Ein wunderbares Beispiel für die Adaption von Kryptowährungen – und leider auch eine Gelegenheit für Cyberkriminalität.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

F1 fährt auf Blockchain-Trend ab
F1 fährt auf Blockchain-Trend ab
Unternehmen

Die Videospielindustrie hat die Verfolgung des DLT-Trends aufgenommen und integriert immer häufiger blockchainbasierte Anwendungen für bestimmte Spielmechaniken. In dem Rennspiel F1 Delta Time können Fans der Formel 1 nun bekannte Autos und Fahrer erwerben und mit diesen weiter handeln.

Von wegen Spekulationsobjekt: Bitcoin im Libanon immer beliebter
Von wegen Spekulationsobjekt: Bitcoin im Libanon immer beliebter
Kolumne

Insbesondere Länder mit dysfunktionalen Finanzsystemen profitieren von Bitcoin, heißt es. Doch hält die These einem Blick in die Zahlen stand?

Blocksize Capital und Trading Technologies gehen gemeinsame Wege
Blocksize Capital und Trading Technologies gehen gemeinsame Wege
Unternehmen

Das Frankfurter Blockchain-Unternehmen Blocksize Capital ist eine Kooperation mit der US-amerikanischen Trading-Plattform Trading Technologies (TT) eingegangen. Blocksize Capital verwendet künftig den Handelsbildschirm von TT. Das hat Trading Technologies am 26. Februar per Pressemitteilung bekannt geben.

Finnischer Zoll wird Bitcoins nicht los
Finnischer Zoll wird Bitcoins nicht los
Szene

Die finnische Zollbehörde zerbricht sich aktuell den Kopf über den unverhofften Besitz einer ansehnlichen Menge Bitcoin und wirkt bei der Suche nach geeigneten Abnehmern etwas unbeholfen.

Angesagt

Bitcoin-Mixer beschert Microsoft Verluste in Millionenhöhe
Unternehmen

Ist das nicht der American Dream? Ein eigener Tesla und ein schickes Eigenheim irgendwo in der Seenlandschaft um Seattle. Ein Ukrainer, der als Softwareentwickler für Microsoft tätig war, hatte sich diesen Traum erfüllt, dabei allerdings von zwielichtigen Methoden Gebrauch gemacht.

Wird die Mammutaufgabe jemals gelingen?
Regulierung

Das Krypto-Unternehmen Wilshire Phoenix plant bereits seit Längerem, einen Bitcoin Exchange Traded Funds (ETF) herauszugeben. Doch die US-Börsenaufsicht hält bislang nichts von der Idee.

Diese Altcoins stellen Bitcoin in den Schatten
Märkte

Während Bitcoin und andere Kryptowährungen in bearishen Gewässern schwimmen, gibt es einige Altcoins, die den Abverkäufen trotzen. Die 5 Top-Performer weisen eine Gemeinsamkeit auf.

Kann sich der Bitcoin-Kurs bald erholen?
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs liegt aktuell bei 8.822 US-Dollar. Die Talfahrt am Krypto-Markt reißt die Altcoins in die Tiefe. IOTA-Kurs, Ethereum-Kurs (ETH) und Ripple-Kurs (XRP) treffen die Abverkäufe ebenfalls. 

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: