Steuerfahnder nehmen John McAfee ins Visier

Quelle: NullSession

Steuerfahnder nehmen John McAfee ins Visier

Die US-Steuerbehörde strebt offenbar Ermittlungen gegen den Ex-Softwareunternehmer John McAfee sowie weitere Personen aus seinem Umfeld an. Das Enfant terrible der Krypto-Szene ist nun gezwungen, seinen „Wahlkampf“ für das US-Präsidentenamt von internationalen Gewässern aus zu führen.

John McAfee ist auf der Flucht – und zwar vor den Geistern, die er rief. Am 3. Januar verkündete er noch vollmundig per Twitter, seit acht Jahren keine Steuererklärung abgegeben zu haben. Deshalb habe ihn die US-Steuerbehörde IRS im Visier. „Hier bin ich“, provoziert McAfee den IRS am Ende des Tweets. Offenbar kam die Provokation an.

Denn nun hat die IRS offenbar eine Grand Jury im US-Bundesstaat Tennessee dazu bewegen können, Ermittlungen gegen den Ex-Unternehmer aufzunehmen. Das gab der potenzielle US-Präsidentschaftskandidat am 22. Januar auf seinem Lieblingsmedium Twitter bekannt.

„Ab heute findet der Wahlkampf für McAfee 2020 aus dem Exil statt. Mir wird zur Last gelegt, Kryptowährungen in krimineller Weise gegen die US-Regierung eingesetzt zu haben. Weitere Videos folgen in Kürze. Bleibt dran!“

In dem Video verrät McAfee, dass rechtliche Schritte gegen ihn, seine Frau sowie vier Wahlkampfhelfer eingeleitet wurden. Konkreter konnte McAfee indes nicht werden. Es handele sich um „nicht näher beschriebene IRS-Verbrechen“. Er lasse sich jedoch nicht davon abhalten, seinen „Wahlkampf“ von seinem „Freedom Boat“ aus weiterzuführen.


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Breakermag gelang es, McAfee kurz nach Veröffentlichung des Videos telefonisch zu erreichen. In dem Telefonat verriet er seinen Standort freilich nicht:

„Glaubst du, die US-amerikanische Regierung schreckt davor zurück, jemanden in internationalen Gewässern aufzusammeln?“

Auf die Frage, wie es sich anfühlt, ein Steuerflüchtiger zu sein, erwidert McAfee:

„Ich bin bereits mein gesamtes Leben praktisch vor der ganzen Welt auf der Flucht, mein Freund, denn ich lebe unkonventionell und ich will die Wahrheit, so wie ich sie sehe, aussprechen.“

McAfees „Wahlkampf“

Eine dieser Wahrheiten ist, dass McAfee sich wenig darum schert, ob er überhaupt ein zulässiger Kandidat für die US-Präsidentschaftswahl ist. Er wolle nicht das Amt, sondern die Bühne.

„Bitte, Leute. Lasst euch nicht von Trivialitäten wie ‚bin ich für das Amt des Präsidenten zulässig?‘ ablenken. Denkt daran: Ich will nicht Präsident werden! Ich will nur die Bühne, ich muss einfach nur antreten. Ich habe es schon einmal für die Libertäre Partei getan. Wen kümmert es, ob ich es kann? Ich bin verdammt nochmal gerade dabei! “

McAfees Wahlkampf ist eine zweifelhafte Werbung für den Krypto-Space; zwar wird dort seine Anti-Establishment-Haltung auf offene Ohren treffen. Für die Mainstream-Adaption von Bitcoin & Co. ist es jedoch weniger förderlich, wenn einer der prominentesten Krypto-Fürsprecher sich nur noch auf internationalen Gewässern einigermaßen sicher fühlen kann. Mangelnde Konsequenz kann man dem Enfant terrible der Krypto-Szene jedenfalls nicht vorwerfen.

Mehr zum Thema:

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Finnischer Zoll wird Bitcoins nicht los
Finnischer Zoll wird Bitcoins nicht los
Szene

Die finnische Zollbehörde zerbricht sich aktuell den Kopf über den unverhofften Besitz einer ansehnlichen Menge Bitcoin und wirkt bei der Suche nach geeigneten Abnehmern etwas unbeholfen.

Streit bei Ethereum: Für und wider ProgPOW
Streit bei Ethereum: Für und wider ProgPOW
Szene

Beim Core Devs Meeting vom 21. Februar entschlossen sich die Core Developer Ethereums für die Implementierung von ProgPow. Dabei handelt es sich um eine ASIC-resistente Variante von Ethereums Proof-of-Work-Konsens, die das Mining wieder dezentralisieren soll. Doch nicht alle sind von der Idee begeistert.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Diese Rolle wird Bitcoin als sicherer Hafen spielen
Diese Rolle wird Bitcoin als sicherer Hafen spielen
Kommentar

Leider lässt sich das Thema Coronavirus nicht mehr in der Berichterstattung vermeiden. Auch im Krypto-Sektor wird über Auswirkungen auf den Bitcoin-Kurs spekuliert. Die Dynamik, die eine solche Debatte im öffentlichen und medialen Raum gewinnt, steht einer sachlichen Betrachtung schnell im Wege. Warum auch Krypto-Enthusiasten einen kühlen Kopf bewahren sollten und das mit der Korrelation zwischen Krypto-Assets und traditionellen Assets so eine Sache ist.

F1 fährt auf Blockchain-Trend ab
F1 fährt auf Blockchain-Trend ab
Unternehmen

Die Videospielindustrie hat die Verfolgung des DLT-Trends aufgenommen und integriert immer häufiger blockchainbasierte Anwendungen für bestimmte Spielmechaniken. In dem Rennspiel F1 Delta Time können Fans der Formel 1 nun bekannte Autos und Fahrer erwerben und mit diesen weiter handeln.

Von wegen Spekulationsobjekt: Bitcoin im Libanon immer beliebter
Von wegen Spekulationsobjekt: Bitcoin im Libanon immer beliebter
Kolumne

Insbesondere Länder mit dysfunktionalen Finanzsystemen profitieren von Bitcoin, heißt es. Doch hält die These einem Blick in die Zahlen stand?

Blocksize Capital und Trading Technologies gehen gemeinsame Wege
Blocksize Capital und Trading Technologies gehen gemeinsame Wege
Unternehmen

Das Frankfurter Blockchain-Unternehmen Blocksize Capital ist eine Kooperation mit der US-amerikanischen Trading-Plattform Trading Technologies (TT) eingegangen. Blocksize Capital verwendet künftig den Handelsbildschirm von TT. Das hat Trading Technologies am 26. Februar per Pressemitteilung bekannt geben.

Angesagt

Finnischer Zoll wird Bitcoins nicht los
Szene

Die finnische Zollbehörde zerbricht sich aktuell den Kopf über den unverhofften Besitz einer ansehnlichen Menge Bitcoin und wirkt bei der Suche nach geeigneten Abnehmern etwas unbeholfen.

Bitcoin-Mixer beschert Microsoft Verluste in Millionenhöhe
Unternehmen

Ist das nicht der American Dream? Ein eigener Tesla und ein schickes Eigenheim irgendwo in der Seenlandschaft um Seattle. Ein Ukrainer, der als Softwareentwickler für Microsoft tätig war, hatte sich diesen Traum erfüllt, dabei allerdings von zwielichtigen Methoden Gebrauch gemacht.

Wird die Mammutaufgabe jemals gelingen?
Regulierung

Das Krypto-Unternehmen Wilshire Phoenix plant bereits seit Längerem, einen Bitcoin Exchange Traded Funds (ETF) herauszugeben. Doch die US-Börsenaufsicht hält bislang nichts von der Idee.

Diese Altcoins stellen Bitcoin in den Schatten
Märkte

Während Bitcoin und andere Kryptowährungen in bearishen Gewässern schwimmen, gibt es einige Altcoins, die den Abverkäufen trotzen. Die 5 Top-Performer weisen eine Gemeinsamkeit auf.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: