Anzeige
Security Token Offering made in Germany: Neue Details zum Bitbond STO

Quelle: Bitbond

Security Token Offering made in Germany: Neue Details zum Bitbond STO

Für den anstehenden Security Token Offering (STO) hat sich Bitbond nun mit der solarisBank zusammengeschlossen. Neben einer BaFin-Zulassung und der Bankenlizenz der solarisBank ist nun alles bereit für den ersten deutschen STO.

Die Ära der Initial Coin Offerings (ICOs) scheint sich ihrem vorläufigen Ende zu neigen. Die große Welle aus 2017 ist weitestgehend abgeebbt, nur wenige stabile Projekte konnten den Hype bisher überleben. In Anlehnung an die Dotcom-Blase der späten 90er-Jahre könnte man sagen: Nun beginnt die Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Doch wenn man denkt, dass nichts mehr geht, steht schon das nächste Anlagevehikel in den Startlöchern: Security Token Offerings – kurz: STO.

Denn diese versprechen mehr Sicherheit. Im Gegensatz zu den Coins der ICOs müssen sie nämlich keinen vorgeschobenen (und oft doch nicht vorhandenen) Use Case vorweisen, sondern stehen für tokenisierte Schuldverschreibungen. Bitbond gilt nun als erstes Unternehmen, das von der BaFin die Erlaubnis bekam, einen STO ins Leben zu rufen.

Details zum STO

In einer Pressemitteilung, die BTC-ECHO vorliegt, gibt Bitbond nun Details bekannt. So schloss sich das Krypto-Kredit-Unternehmen zunächst mit der solarisBank zusammen. Wie man der Mitteilung weiter entnehmen kann, werden alle Token-Inhaber vierteljährliche variable Zusatzzahlungen bekommen sowie festgelegte jährliche Ausschüttungen. Der Bitbond Token habe ferner eine Gültigkeit von insgesamt zehn Jahren. Das bedeutet, dass Bitbond dazu verpflichtet ist, die BB1-Token zu seinem ursprünglichen Wert von 1 Euro zurückzukaufen.



Anzeige

Erwerben kann man die Token nun mit Fiatwährungen, Stellar Lumens, Bitcoin sowie Ether. Wie das Unternehmen weiter verspricht, erhalten alle Investoren eigene Accounts, auf die das Unternehmen die Zusatzausschüttungen regelmäßig auszahlt.

Finanzierungsmodell von Bitbond

Wer es schafft, in die erste Finanzierungsrunde zu kommen, dem winkt laut offizieller Homepage bereits ein Investitionsvorteil (den er freilich erst nach zehn Jahren ausgeschüttet bekommt). Die Staffelung ist wie folgt:

  • 1. Finanzierungsrunde: 11.3. bis 1.4. (oder bis 1 Million Euro): 0,70 Euro (30 Prozent Rabatt)
  • 2. Finanzierungsrunde: 2.4. bis 8.4. (oder bis 3 Millionen Euro): 0,90 Euro (10 Prozent Rabatt)
  • 3. Finanzierungsrunde: 9.4. bis 15.4. (oder bis 5 Millionen Euro): 0,95 Euro (5 Prozent Rabatt)
  • 4. Finanzierungsrunde: 16.4. bis 22.4. (oder bis 9 Millionen Euro): 0,97 Euro (3 Prozent Rabatt)
  • Reguläre Finanzierung: 23.4. bis 10.5. (oder bis 100 Millionen Euro): 1,00 Euro (regulärer Preis)

Der jährliche Zinssatz, den Bitbond verspricht, liegt bei vier Prozent – ausgezahlt in der Kryptowährung Stellar Lumens (XLM). Zusätzlich gibt es indes die variable Ausschüttung von 60 Prozent des Nettogewinns des Unternehmens.

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor?: Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen

Anzeige

Ähnliche Artikel

Frühstück mit Kängurus: Binance lanciert Cash-to-Crypto-Service in Down Under
Frühstück mit Kängurus: Binance lanciert Cash-to-Crypto-Service in Down Under
Bitcoin

Die Königin unter den Bitcoin-Börsen expandiert nach Australien. Krypto-Freunde auf dem Fünften Kontinent können ab sofort in 1.300 teilnehmenden Presseshops Bargeld gegen Bitcoin tauschen. 

Lightning Loop Alpha: Ohne verstopfte Kanäle blitzschnell Bitcoin versenden
Lightning Loop Alpha: Ohne verstopfte Kanäle blitzschnell Bitcoin versenden
Bitcoin

Das Bitcoin Lightning Network dient dazu, die Blockchain zu entlasten.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Frühstück mit Kängurus: Binance lanciert Cash-to-Crypto-Service in Down Under
    Frühstück mit Kängurus: Binance lanciert Cash-to-Crypto-Service in Down Under
    Bitcoin

    Die Königin unter den Bitcoin-Börsen expandiert nach Australien. Krypto-Freunde auf dem Fünften Kontinent können ab sofort in 1.300 teilnehmenden Presseshops Bargeld gegen Bitcoin tauschen. 

    Lightning Loop Alpha: Ohne verstopfte Kanäle blitzschnell Bitcoin versenden
    Lightning Loop Alpha: Ohne verstopfte Kanäle blitzschnell Bitcoin versenden
    Bitcoin

    Das Bitcoin Lightning Network dient dazu, die Blockchain zu entlasten.

    Binance: Der Aufstieg des BNB-Token und der Initial Exchange Offerings – das nächste große Ding?
    Binance: Der Aufstieg des BNB-Token und der Initial Exchange Offerings – das nächste große Ding?
    Invest

    Der BNB-Kurs performte in den letzten Monaten vergleichsweise gut. Die Zukunftsaussichten des Token lassen eine weitere gute Entwicklung erhoffen.

    Coinmarketcap lanciert Indizes für Bitcoin & Co. – mit deutscher Unterstützung
    Coinmarketcap lanciert Indizes für Bitcoin & Co. – mit deutscher Unterstützung
    Invest

    Coinmarketcap.com, die Ranking-Seite für Kryptowährungen, hat gemeinsam mit dem deutschen Unternehmen Solactive AG zwei neue Krypto-Indizes entwickelt.

    Angesagt

    „Wir wollen der Community etwas zurückgeben“: Bitcoin Shill Jack Dorsey will Core Developer entlohnen
    Bitcoin

    Serienentrepreneur und Milliardär Jack Dorsey mausert sich seit geraumer Zeit zum Bitcoin-Evangelisten.

    Neue Akzeptanzstelle: Onlinehändler Avnet akzeptiert Bitcoin und Bitcoin Cash
    Krypto

    Mit Avnet unternimmt ein weiterer großer Onlinehändler einen wichtigen Schritt in Richtung Massenadaption von Kryptowährungen.

    Brexit verschreckt Finanztalent – Auch Blockchain-Unternehmen leiden
    Regierungen

    Immer mehr Absolventen entscheiden sich gegen eine Karriere im britischen Finanzzentrum London.

    Verseon: Medikamentenplattform plant globalen STO
    STO

    Verseon plant, ein global-kompatibles STO (Security Token Offering), durchzuführen. Das Unternehmen, das eine Plattform für Medikamente bereitstellt, setzt dabei auf die Compliance Engine aus dem Hause BlockRules.

    Anzeige
    ×