Bitbond, Security Token Offering made in Germany: Neue Details zum Bitbond STO

Quelle: Bitbond

Security Token Offering made in Germany: Neue Details zum Bitbond STO

Für den anstehenden Security Token Offering (STO) hat sich Bitbond nun mit der solarisBank zusammengeschlossen. Neben einer BaFin-Zulassung und der Bankenlizenz der solarisBank ist nun alles bereit für den ersten deutschen STO.

Die Ära der Initial Coin Offerings (ICOs) scheint sich ihrem vorläufigen Ende zu neigen. Die große Welle aus 2017 ist weitestgehend abgeebbt, nur wenige stabile Projekte konnten den Hype bisher überleben. In Anlehnung an die Dotcom-Blase der späten 90er-Jahre könnte man sagen: Nun beginnt die Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Doch wenn man denkt, dass nichts mehr geht, steht schon das nächste Anlagevehikel in den Startlöchern: Security Token Offerings – kurz: STO.

Denn diese versprechen mehr Sicherheit. Im Gegensatz zu den Coins der ICOs müssen sie nämlich keinen vorgeschobenen (und oft doch nicht vorhandenen) Use Case vorweisen, sondern stehen für tokenisierte Schuldverschreibungen. Bitbond gilt nun als erstes Unternehmen, das von der BaFin die Erlaubnis bekam, einen STO ins Leben zu rufen.

Details zum STO

In einer Pressemitteilung, die BTC-ECHO vorliegt, gibt Bitbond nun Details bekannt. So schloss sich das Krypto-Kredit-Unternehmen zunächst mit der solarisBank zusammen. Wie man der Mitteilung weiter entnehmen kann, werden alle Token-Inhaber vierteljährliche variable Zusatzzahlungen bekommen sowie festgelegte jährliche Ausschüttungen. Der Bitbond Token habe ferner eine Gültigkeit von insgesamt zehn Jahren. Das bedeutet, dass Bitbond dazu verpflichtet ist, die BB1-Token zu seinem ursprünglichen Wert von 1 Euro zurückzukaufen.


Bitbond, Security Token Offering made in Germany: Neue Details zum Bitbond STO
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Anzeige

Erwerben kann man die Token nun mit Fiatwährungen, Stellar Lumens, Bitcoin sowie Ether. Wie das Unternehmen weiter verspricht, erhalten alle Investoren eigene Accounts, auf die das Unternehmen die Zusatzausschüttungen regelmäßig auszahlt.

Finanzierungsmodell von Bitbond

Wer es schafft, in die erste Finanzierungsrunde zu kommen, dem winkt laut offizieller Homepage bereits ein Investitionsvorteil (den er freilich erst nach zehn Jahren ausgeschüttet bekommt). Die Staffelung ist wie folgt:

  • 1. Finanzierungsrunde: 11.3. bis 1.4. (oder bis 1 Million Euro): 0,70 Euro (30 Prozent Rabatt)
  • 2. Finanzierungsrunde: 2.4. bis 8.4. (oder bis 3 Millionen Euro): 0,90 Euro (10 Prozent Rabatt)
  • 3. Finanzierungsrunde: 9.4. bis 15.4. (oder bis 5 Millionen Euro): 0,95 Euro (5 Prozent Rabatt)
  • 4. Finanzierungsrunde: 16.4. bis 22.4. (oder bis 9 Millionen Euro): 0,97 Euro (3 Prozent Rabatt)
  • Reguläre Finanzierung: 23.4. bis 10.5. (oder bis 100 Millionen Euro): 1,00 Euro (regulärer Preis)

Der jährliche Zinssatz, den Bitbond verspricht, liegt bei vier Prozent – ausgezahlt in der Kryptowährung Stellar Lumens (XLM). Zusätzlich gibt es indes die variable Ausschüttung von 60 Prozent des Nettogewinns des Unternehmens.

Mehr zum Thema:

Bitbond, Security Token Offering made in Germany: Neue Details zum Bitbond STO

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Bitbond, Security Token Offering made in Germany: Neue Details zum Bitbond STO
65 Prozent der Hash Rate steht in China – kein Grund zur Panik
Bitcoin

CoinShares verortet 65 Prozent der Bitcoin Hash Rate in China – davon 54 Prozent alleine in der Provinz Sichuan. Wieso das kein Grund zur Sorge ist.

Bitbond, Security Token Offering made in Germany: Neue Details zum Bitbond STO
White Paper zu David Chaums Projekt veröffentlicht
Altcoins

Krypto-Koryphäe David Chaum will mit dem xx Coin und dem Praxxis-Netzwerk eine quantensichere Kryptowährung schaffen. Nun sind Details zum geplanten Token Sale bekannt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitbond, Security Token Offering made in Germany: Neue Details zum Bitbond STO
Bitcoin-Kurs gefangen im Abwärtstrend
Kursanalyse

Das Adam-und-Eva-Pattern konnte sich nicht wie erhofft auflösen, sodass die Einschätzung beim Bitcoin-Kurs ins Bearishe zurückfiel. Dennoch sind die Long-Positionen beim Wertepaar BTC/USD auf einem Allzeithoch. Immerhin ist das steigende Interesse der institutionellen Investoren ein Hoffnungsschimmer.

Bitbond, Security Token Offering made in Germany: Neue Details zum Bitbond STO
65 Prozent der Hash Rate steht in China – kein Grund zur Panik
Bitcoin

CoinShares verortet 65 Prozent der Bitcoin Hash Rate in China – davon 54 Prozent alleine in der Provinz Sichuan. Wieso das kein Grund zur Sorge ist.

Bitbond, Security Token Offering made in Germany: Neue Details zum Bitbond STO
Warum der Zusammenschluss der deutschen Blockchain-Szene zur richtigen Zeit kommt
Kommentar

Teamplay ist nicht nur im Sport wichtig, sondern auch innerhalb eines Wirtschaftszweiges beziehungsweise einer Branche. Die Fähigkeit, sinnvolle Kooperationen mit anderen Unternehmen einzugehen, kann über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Wie es die Blockchain-Branche in Deutschland mit Kooperationen hält und warum uns die Verbandsarbeit in Deutschland einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil gegenüber den USA und China sichern kann. Ein Kommentar.

Bitbond, Security Token Offering made in Germany: Neue Details zum Bitbond STO
„govdigital“ will den öffentlichen Sektor auf Blockchain stellen
Unternehmen

Über die neu gegründete Genossenschaft govdigital wollen IT-Dienstleister gemeinsam mit Vertretern aus der Politik die Blockchain-Technologie nutzen, um öffentliche IT-Infrastrukturen für Behörden zu entwickeln. Das Netzwerk könnte der Umsetzung blockchainbasierter Anwendungen im öffentlichen Sektor neue Impulse verleihen.

Angesagt

White Paper zu David Chaums Projekt veröffentlicht
Altcoins

Krypto-Koryphäe David Chaum will mit dem xx Coin und dem Praxxis-Netzwerk eine quantensichere Kryptowährung schaffen. Nun sind Details zum geplanten Token Sale bekannt.

Finanzaufsicht ändert Richtlinien der BitLicence
Regulierung

Die Geschäftslizenz für Kryptowährungen – die BitLicence – wurde seit der Einführung 2015 nicht mehr von der New Yorker Finanzaufsicht überarbeitet. Das soll sich nun ändern. Insbesondere die Richtlinien für Listings werden aktualisiert.

Bitcoin-Börse sieht sich 300 Millionen US-Dollar Klage gegenüber
Sicherheit

Eine der beliebtesten Krypto-Handelsplattformen, BitMEX, und ihr Gründer Arthur Hayes machen eine schwere Zeit durch. Denn Investoren der Krypto-Börse haben eine Klage über 300 Millionen US-Dollar eingereicht. Angeblich soll Hayes die Anleger mit falschen Informationen getäuscht haben. Ein harter Schlag nach regulatorischen Schwierigkeiten und einem Datenleck in diesem Jahr.

Teilnahme am Innovationswettbewerb „Schaufenster Sichere Digitale Identitäten“
Sicherheit

Das Bundeswirtschaftsministerium sucht Lösungen für die technische Realisierung digitaler Identitäten. Dafür wurde ein Innovationswettbewerb ins Leben gerufen, der Projekte zur Umsetzung bestimmter Identifikationsanwendungen finanziell fördert.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: