Nach Gerichtsurteil US-Krypto-Börsen listen wieder XRP

Mehrere US-Kryptobörsen listen XRP wieder auf ihren Plattformen. Zuvor hatte Ripple einen jahrelangen Rechtsstreit gegen die SEC gewonnen.

Daniel Hoppmann
Teilen
Binance, Coinbase, Kraken

Beitragsbild: Shutterstock

| Nach fast dreijähriger Abstinenz gibt XRP sein Comeback auf US-Börsen
  • Nach dem Gerichtserfolg gegen die Börsenaufsicht SEC nehmen mehrere US-Kryptobörsen Ripples hauseigenen Token XRP wieder in ihr Sortiment auf. Das erklärten die Handelsplätze auf Twitter.
  • Zu den Exchanges zählen unter anderem: Binance.US, Coinbase oder auch Kraken Pro. Auch Gemini, die Kryptobörse der Winklevoss-Zwillinge, denkt über einen Relaunch nach.
  • Du willst Ripple (XRP) kaufen? Wir empfehlen Bitpanda.
  • Nach der Klage der SEC im Dezember 2020 delisteten die Handelsplätze den Coin, wegen des Verdachts des unregistrierten Wertpapiers.
  • Ein Gericht in New York entschied nun jedoch: XRP ist kein Wertpapier, zumindest wenn es auf Kryptobörsen gehandelt wird. Den institutionellen Verkauf sowie den OTC-Handel bewertete die Richterin allerdings als Wertpapier.
  • Die Krypto-Industrie zeigte sich vom Urteil euphorisiert. Neben XRP gingen die Kurse einiger Altcoins durch die Decke.
Du möchtest Ripple (XRP) CFD kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes CFD-Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test