Zum Inhalt springen

Durchbruch für Bitcoin Wyoming erlaubt Bitcoin-Investments für Versicherungen

Im US-Bundesstaat Wyoming wird es zum 1. Juli dieses Jahres erlaubt sein, dass auch Versicherungen in Kryptowährungen investieren dürfen. Ein wichtiger Durchbruch für Bitcoin.

Redaktion
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
Plakatwand zeigt Bild von US-Bundesstaat Wyoming

Beitragsbild: Shutterstock

Mit dem neuen Gesetz, das man bereits letzten Monat verabschiedet hat, erlaubt der US-Bundesstatt Wyoming, dass Versicherungsgesellschaften auch in digitale Assets wie eben Bitcoin investieren dürfen. Damit nimmt der US-Bundesstaat eine Pionierolle ein, die nicht nur innerhalb der USA für Aufmerksamkeit sorgen dürfte. Schließlich müssen sich Versicherungsgesellschaften an strenge Regeln halten, worein sie investieren dürfen. Digitale Assets werden dabei wie folgt definiert:

Ein Digitaler Vermögenswert ist eine Repräsentation von Wirtschafts-, Eigentums- oder Zugriffsrechten, die in einem programmierbaren Format gespeichert sind und digitale Verbrauchsgüter, digitale Wertpapiere oder virtuelle Währungen umfassen.

SIXTY-FIFTH LEGISLATURE OF THE STATE OF WYOMING, Chapter 29, Digital Assets, 34‑29‑101

Sollten die Versicherungsgesellschaften von dem Recht Gebrauch machen, dann wäre das eine enorm positive Nachricht für Bitcoin und andere Kryptowährungen. Schließlich verwalten Versicherungen signifikante Summen. Bereits sehr kleine Positionen als Beimischung in bestehende Portfolios könnten damit zu großen Auswirkungen auf den Krypto-Markt führen.

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #61 Juli 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #60 Juni 2022
Ausgabe #59 Mai 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.