Das neue Gold US-Großbank: Bitcoin wird seinen Status als neues Gold festigen

Der Anstieg von Bitcoin um fast 35 Prozent in der letzten Woche kommt nicht von ungefähr. Das zumindest meint JPMorgan.

Christian Stede
Teilen
Gold

Beitragsbild: Shutterstock

Die nach Marktkapitalisierung größte Kryptowährung Bitcoin hat nach den jüngst eingetretenen Kursgewinnen die Marke von einer Billion US-Dollar überschritten. 1 BTC ist aktuell wieder mehr als 55.000 US-Dollar wert. Dies ruft nun einige Analysten auf den Plan, die sich zu möglicherweise folgenden Kursgewinnen äußern. Einem Bericht von Markets Insider zufolge prophezeit die US-Großbank JPMorgan einen weiteren Anstieg.

Als ursächlich dafür sehen die Analysten eine Reihe ganze Reihe von Faktoren. Dazu zählen das gewachsene Interesse institutioneller Anleger, die Zusicherung, dass die USA BTC nicht verbieten werden sowie der jüngste Aufstieg des Lightning Network. 

Das Wiederaufleben der Inflationssorgen unter den Anlegern hat das Interesse an der Verwendung von Bitcoin als Inflationsschutz wiederbelebt. Institutionelle Anleger scheinen zu Bitcoin zurückzukehren, da sie es vielleicht als besseren Inflationsschutz als Gold ansehen

, so das Statement von JPMorgan. Auch Experten der Deutsche Bank Research teilen diese Einschätzung.

Fed-Chef Jerome Powell geht zu China auf Distanz

Neben diesen Ansichten gilt auch eine Äußerung des US-Notenbankchefs Jerome Powell als wegweisend und ermutigend für Anleger, in BTC einzusteigen. Powell sagte, dass es keine Absicht gibt, Bitcoin im Land zu verbieten, was darauf hindeutet, dass die USA den Schritten Chinas nicht folgen werden. Mehr dazu findest du im aktuellen Regulierungs-ECHO.

Du willst Cardano (ADA) kaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und wo du einfach und seriös echte Cardano (ADA) kaufen kannst.
Cardano kaufen