Zum Inhalt springen

Eine Marketing-Aktion? Tron-Gründer Justin Sun sichert FTX Unterstützung zu

Nur Stunden nach der Binance-Absage sichert Tron-Gründer Justin Sun, FTX seine Hilfe zu. Ob es sich dabei nur um eine PR-Aktion handelt, steht offen.

Dominic Döllel
 | 
Teilen
FTX

Beitragsbild: Picture Alliance

| Kann Justin Sun FTX retten?
  • Tron-Gründer Justin Sun erklärte in den frühen Morgenstunden des heutigen 10. November auf Twitter, dass er und FTX nach einer Lösung für das Börsen-Dilemma suchen würden.
  • Die Ankündigung kommt nur Stunden nach der Absage von Binance, FTX doch nicht übernehmen zu wollen.
    • Von Justin Sun heißt es konkret: “Die anhaltende Liquiditätskrise schadet der Branchenentwicklung und den Anlegern gleichermaßen.”
  • Suns Team hätte “rund um die Uhr daran gearbeitet, um eine weitere Verschlechterung abzuwenden”.
  • Dass diese Aussage der Wahrheit entspricht, ist umstritten. Zwar teilte FTX-Gründer Sam Bankman-Fried den Tweet von Sun, offenbarte aber jüngst ein Finanzloch von 8 Milliarden US-Dollar.
  • Weil viele FTX-Kunden um ihr Geld bangen, erhielt die Ankündigung von Sun massenhaft Zuspruch. Auch der Vorwurf, der Tweet sei eine “Marketing-Aktion” und solle lediglich den TRON Token anfeuern steht allerdings im Raum.
  • Die Ereignisse rund um das FTX-Desaster überschlagen sich derweil. Mit dem BTC-ECHO Newsticker bleibt ihr auf dem neuesten Stand.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade über 240 Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum auf Phemex, der Plattform für Einsteiger als auch erfahrene Investoren.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #65 November 2022
Jahresabo
Ausgabe #64 Oktober 2022
Ausgabe #63 September 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.