Dank Tokenisierung Diese Unternehmen hieven Solarprojekte auf die Blockchain

Tokenisierung gilt als einer der vielversprechendsten Use Cases der Blockchain. Eine neue Partnerschaft will die Vorteile nun für erneuerbare Energien nutzen.

Daniel Hoppmann
Teilen
Solaranlage

Beitragsbild: Shutterstock

| Tokenisierung kann so gut wie jeden Wirtschaftssektor transformieren
  • Die BVT Unternehmensgruppe will gemeinsam mit dem Münchener Fintech Gubbi digitale Assets für den Sektor der “Erneuerbaren Energien” entwerfen. Das gaben die Firmen in einer gemeinsamen Presseerklärung bekannt, die BTC-ECHO vorliegt.
  • Konkret soll das über die Tokenisierung verschiedener Vermögenswerte aus dem Bereich erfolgen. Dabei werden bestehende Assets digital über einen eigenen Token auf der Blockchain-Technologie abgebildet.
  • Im Fall der beiden Unternehmen sollen Solar-Token am Markt platziert werden. Die technische Infrastruktur stellt Gubbi.
  • Die Digital Assets sollen mit einem Emissionsvolumen in “dreistelliger Millionenhöhe” über mehrere Tranchen emittiert werden, heißt es in der Pressemitteilung.
  • “Digital Assets ermöglichen mehr Flexibilität und Fungibilität für unsere Kunden. Wir als BVT können dadurch neue Zielgruppen und Absatzmärkte erschließen”, erklärt ein BVT-Sprecher.
  • “Der kommende Solar-Token positioniert die BVT als Sachwerthaus zum Innovationsleader im Finanzbereich, wenn es um die Verbindung Erneuerbare Energien und Blockchain geht”, ergänzt ein Sprecher der Gubbi AG.
  • Allgemein gilt der Bereich der Tokenisierung als vielversprechend. Die US-Notenbank Fed veröffentlichte dazu im September einen eigenen Bericht. Mehr dazu hier: Federal Reserve veröffentlicht Papier zur Tokenisierung
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich