"Meta0" Ex-TikTok Gaming-Chef gründet Blockchain Start-up

Der frühere Head of Gaming trennte sich von TikTok. Mit seinem neuen Unternehmen will er nun Probleme innerhalb des Blockchain Gamings lösen.

BTC-ECHO
von BTC-ECHO
Teilen
Gaming Setup in bunten Raum.

Beitragsbild: Shutterstock

| Interoperabilität ist eine große Herausforderung im Blockchain Gaming – vor allem beim Übertragen von Gegenständen.
  • Jason Fung, der ehemalige Leiter der Gaming-Abteilung von TikTok, verließ die Social-Media-Plattform letzten Monat, um ein eigenes Start-up im Bereich Blockchain Gaming mitzugründen.
  • Mit “Meta0” will Fung nach eigenen Aussagen Blockchain Gaming kompatibler machen.
  • Dafür arbeite das aktuell achtköpfige Team an einem Protokoll, das einen flexiblen, Blockchain-unabhängigen Ansatz für die Entwicklung von Spielen ermöglichen soll. Dafür sucht man derzeit nach Investoren.
  • Gegenüber Reuters sagte er: “Mit diesem Protokoll können Entwickler ihre Spiele programmieren, indem sie die Stärken verschiedener Blockchains vereinen und in der Lage sind, NFTs cross chain zu übertragen.”
  • Mit seinen Bestrebungen, NFTs und Blockchains untereinander kompatibel zu machen, könnte er in der Tat ein großes Problem lösen, welches es im Gaming-Sektor gibt.
  • Um digitalen Besitz von einer Welt in eine andere mitzunehmen, braucht es einen Transfer.
  • Allerdings gestaltet sich die Übertragung aufgrund diverser Abweichungen im Programmiercode als nahezu unmögliche Aufgabe – das meinen jedenfalls prominente Game Designer. Parameter wie: Schwerkraft, Größe, Achsen, Licht und Rendering unterscheiden sich von Spiel zu Spiel.
  • BTC-ECHO befragte dazu unter anderem auch den Vorstand von The Sandbox, Mathieu Nouzareth, in einem Interview.
Bitcoin- & Krypto-Sparplan einrichten
Investiere regelmäßig in Bitcoin und profitiere langfristig vom Cost-Average-Effekt. Wir zeigen dir, wie das geht.
Sparplan anlegen