ERC-20  tBTC: Der Bitcoin auf der Ethereum Blockchain ist da

tBTC, der Bitcoin-gedeckte ERC-20-Token auf der Ethereum Blockchain hat seine zweiwöchige Startphase aufgenommen.

BTC-ECHO
von BTC-ECHO
Teilen
Bitcoin-Münze auf der ein Fußballspielfeld abgebildet ist

Beitragsbild: Shutterstock

Innerhalb der nächsten zwei Wochen wird tBTC, der Bitcoin auf der Ethereum Blockchain, seinen technischen Rollout durchführen. Bereits mehrere Projekte, insgesamt über 40, unterstützen tBTC. Insbesondere aus dem DeFi-Bereich verspricht man sich von dem ERC-20-Token sehr viel, sodass entsprechend MakerDAO, Compound sowie Uniswap mit am Start sind. Schließlich ist DeFi in der Hand von Ethereum. Mit tBTC bekommt man nun eine Möglichkeit, das Wertversprechen von Bitcoin mit DeFi-Anwendungen zu koppeln. Entsprechend dürften einige DeFi-Anwendungen, insbesondere im Kreditbereich, an Relevanz hinzugewinnen.

Hinter tBTC steht das Keep Network sowie Summa. Während das Keep Network ermöglicht, Daten privat Off Chain zu lagern, bietet Summa Tools zur Cross-Chain-Kommunikation. Die ausgebende Plattform wiederum nennt sich nur KEEP. Diese ist dafür verantwortlich, dass die ausgegebenen tBTC mit der gleichen Anzahl an Bitcoin gedeckt sind. Dafür zuständig sind so genannte „Signers“, die die Smart Contracts erschaffen und kontrollieren. Zu Beginn sollen 80 bis 100 Staking-Akteure als Signer fungieren. tBTC ist nicht das einzige Projekt, das versucht, Bitcoin dem Ethereum-Ökosystem zugänglich zu machen. Ein alternatives Projekt ist beispielsweise der Wrapped Bitcoin (wBTC).

Du willst den Kryptomarkt selbst analysieren?
Santiment bietet dir umfangreiche Analysetools, die dir datengestützte Einblicke in die Blockchain und das Marktverhalten ermöglichen.
Jetzt anmelden