"Shiba Lands" Memecoin Shiba Inu stößt ins Metaverse vor

Nach Meta, The Sandbox und Decentraland stößt nun auch der erste Memecoin ein eigenes Metaverse-Projekt an. Shiba Inu möchte dabei die gesamte Industrie umkrempeln.

Daniel Hoppmann
Teilen
Shiba Inu

Beitragsbild: Shutterstock

  • Das Entwickler-Team von Shiba Inu drängt ins Metaverse. In einem Blog-Beitrag kündigten die Developer ein eigenes Projekt im digitalen Raum an.
  • Wie andere virtuelle Welten wird auch “Shiba Lands” – so der Name des Projekts – über erwerbbare Landflächen verfügen. Dazu arbeitet man derzeit an einer Warteschlangen-Funktion.
  • Als Metaverse-Währung greifen die Entwickler aber nicht auf SHIB zurück, sondern auf Doge Killer (LEASH), einen Token, der vom gleichen Team betreut wird.
  • In Folge der Ankündigung stieg der LEASH-Kurs zwischenzeitlich auf 1.934 US-Dollar. Zum Zeitpunkt des Schreibens verzeichnet der Token einen Rückgang auf 1.523 US-Dollar.
  • Das Metaverse zieht derweil immer mehr Unternehmen in seinen Bann. Erst kürzlich kündigte die Fast-Food-Kette McDonald’s an, virtuelle “Happy Meals” im digitalen Raum anbieten zu wollen.
Du willst Lisk (LSK) kaufen oder verkaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und wo du einfach und seriös echte Lisk (LSK) kaufen kannst.
Lisk kaufen