Krypto-Regulierung SEC nimmt NFTs ins Visier – folgen jetzt Verbote?

Die US-Börsenaufsichtsbehörde plant, eine umfassende Untersuchung des NFT-Markts durchzuführen.

Marlen Kremer
Teilen
Gary Gensler

Beitragsbild: picture alliance / Consolidated News Photos | Bill Clark - Pool via CNP

  • Die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtete, dass die US-Börsenaufsicht SEC den NFT-Markt umfassender untersuchen möchte. Dabei bezieht sich die Nachrichtenagentur auf anonyme Quellen.
  • “Im Mittelpunkt der Untersuchung steht die Frage, ob bestimmte nicht fälschbare Token, also digitale Vermögenswerte (…) zur Geldbeschaffung wie herkömmliche Wertpapiere eingesetzt werden”, heißt es in dem Medienbericht.
  • Vor allem sogenannte “Fractional NFTs” (teilbare NFTs) sollen in der Prüfung eine Rolle spielen. Dabei geht es um die Aufsplittung eines NFTs in mehrere Teile.
  • SEC-Chef Gary Gensler greift inzwischen hart durch. Erst jüngst erlitt BlockFi die bisher höchste Bebußung im Krypto-Space. Das Unternehmen muss demnach eine saftige Strafe von 100 Millionen US-Dollar bezahlen – BTC-ECHO berichtete.
  • Ob der NFT-Space nun mit weitreichenden Verboten und harter Regulierung rechnen muss, bleibt abzuwarten.
Bitcoin Halving 2024
Zum vierten Mal seit seiner Entstehung durchläuft Bitcoin das Halving. Was bedeutet das für Bitcoin? Wann ist es so weit? Und wie könnte sich der Kurs entwickeln?
Hier bekommst du alle Infos.