Nächste Runde Ripple will SEC-Berufung verhindern

Nach der Niederlage vor Gericht will die SEC Berufung gegen das Urteil einlegen. Ripple kämpft dagegen und fordert eine Abweisung.

Dominic Döllel
Teilen
Ripple

Beitragsbild: Shutterstock

| Der Rechtsstreit zwischen der SEC und Ripple läuft schon seit 2020
  • Die Anwälte von Ripple argumentieren in einem Brief vom gestrigen 16. August, dass eine Berufung eine reine Rechtsfrage erfordere. Der Antrag der SEC werfe keine neuen rechtlichen Fragen auf.
  • Zudem helfe eine sofortige Berufung nicht bei der Beendigung des jahrelangen Rechtsstreits.
  • Kurzum: Das Gericht sollte den Antrag der SEC auf Erlaubnis zur Einlegung einer einstweiligen Berufung ablehnen, heißt es.
  • Eine einstweilige Berufung liegt vor, wenn gegen eine Entscheidung eines erstinstanzlichen Gerichts Berufung eingelegt wird, während andere Aspekte des Falles noch ungeklärt sind.
  • Nach dem Sieg vor Gericht ist der XRP-Kurs um mehr als 30 Prozent in die Höhe geschossen. Zu Redaktionsschluss notiert die Kryptowährung bei 0,59 US-Dollar und hat in den letzten 30 Tagen rund 21 Prozent verloren.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich