Zum Inhalt springen

Geld, Informationen, Einfluss Nordkoreas Spione infiltrieren Krypto-Firmen

Sie imitieren echte LinkedIn-Profile und arbeiten remote bei Krypto-Firmen. Das Ziel der Spione: Geld, Informationen und Einfluss.

Giacomo Maihofer
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
Nordkorea

Beitragsbild: Shutterstock

| Auf der Jagd nach Geld, Informationen und Einfluss: Nordkoreas Spione bei Krypto-Unternehmen.
  • Laut US-Geheimdienstinformationen infiltrieren nordkoreanische Spione die Krypto-Branche. Das berichtet Bloomberg.
  • Ihr Vorgehen: Sie imitieren echte Profile von LinkedIn und Indeed, stehlen einzelne Formulierungen.
  • Damit begeben sie sich auf Jobsuche, ausgegeben als Nicht-Nordkoreaner.
  • Die Arbeit erfolgt remote, aus dem Ausland.
  • Das Ziel der Spione: Einerseits Geld für das nordkoreanische Waffenprogramm sammeln. Andererseits Industriespionage betreiben und Einfluss ausüben.
  • “Am Ende geht es um Insider-Bedrohungen”, sagt ein Analyst gegenüber Bloomberg. “Wenn jemand bei einem Krypto-Projekt angestellt wird und ein Hauptentwickler wird, kann er die Dinge beeinflussen, ob zum Guten oder zum Schlechten.”
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
Ausgabe #60 Juni 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.