Zum Inhalt springen

Kopfsprung in den Bitcoin Space Mastercard schafft 200 Stellen für Krypto-Expansion

Mastercard erkennt die Zeichen der Zeit und schafft 200 neue Stellen. Im Fokus des Unterfangens: Kryptowährungen.

David Scheider
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
Mastercard

Quelle: Shutterstock

  • Mastercard will sich für die digitale Zukunft besser aufstellen. In den Bereichen Open Banking, Open Data, Kryptowährungen und Environment, Social & Governance (ESG) schafft das Unternehmen 200 neue Stellen für seinen Beratungszweig.
  • Ziel des Unterfangens ist es, Banken und anderen Finanzinstitutionen bei der Transformation des Zahlungsverkehrs beratend zur Seite zu stehen.
  • “Die Beratungsleistungen von Mastercard für Banken und Händler decken ein breites Spektrum an digitalen Währungen ab, von der Aufklärung in der Frühphase über Risikobewertungen und die Entwicklung bankweiter Krypto- und NFT-Strategien bis hin zu Kryptokarten und der Gestaltung von Krypto-Treueprogrammen”, heißt es in der entsprechenden Pressemitteilung.
  • Auch bei der Entwicklung von Central Bank Digital Currencies (CBDCs) will Mastercard mitwirken.
  • Bereits im Oktober 2021 vermeldete Mastercard die Integration von Bitcoin und Co. in sein Ökosystem. Wir berichteten.

Du willst Cardano (ADA) kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter, bei denen du in wenigen Minuten Cardano kaufen und verkaufen kannst.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazin
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #59 Mai 2022
Ausgabe #58 April 2022
Ausgabe #57 März 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.