Krypto-Verwahrung Ledger: Wallet-Anbieter schließt 109 Millionen US-Dollar Finanzierungsrunde ab

Der Hardware-Wallet-Hersteller Ledger hat sich eine Finanzierungsrunde in Höhe von 109 Millionen US-Dollar gesichert und wird in diesem Jahr voraussichtlich zwei weitere durchführen.

Tim Reindl
Teilen
Ledger

Beitragsbild: Shutterstock

| Die Ledger-Produkte gehören zu den beliebtesten Hardware-Wallets
  • Der Hardware-Wallet-Anbieter Ledger hat erfolgreich eine Finanzierungsrunde abgeschlossen und dabei 109 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das gab das Unternehmen am gestrigen 30. März bekannt.
  • Die Mittel sollen zur Optimierung und Erweiterung der Wallet-Produktion verwendet werden, heißt es.
  • Laut Bloomberg plant das französische Unternehmen aufgrund des hohen Investoreninteresses eine zweite und dritte Finanzierungsrunde im April.
  • Trotz der regulatorischen Unsicherheiten in der Branche für digitale Vermögenswerte ist Ledger weiterhin auf Expansionskurs. Laut Angaben von CryptoPotato ist das Unternehmen inzwischen an fast 20 Prozent der weltweiten Krypto-Verwahrung beteiligt.
  • Durch die Verwendung von Hardware-Wallets können Nutzer ihre Coins eigenverantwortlich aufbewahren. Welche Krypto-Wallets es sonst noch gibt und worin sie sich unterscheiden, erfährst du in unserem Wallet-Vergleich.
Du möchtest die besten Wallets vergleichen?
Wir zeigen dir in unserem BTC-ECHO Vergleichsportal die besten Wallets, mit denen du deine Krypto-Werte sicher aufbewahren kannst.
Zum Wallet-Vergleich