Hunderte Millionen vernichtet Kryptomarkt korrigiert: Bitcoin und Co. lassen ordentlich Federn

Rote Zahlen, wohin man schaut: Der Kryptomarkt eröffnet den Tag mit einer Korrektur. Es geht um fünf bis mehr als zehn Prozent runter.

Giacomo Maihofer
Teilen
Kryptomarkt

Beitragsbild: Shutterstock

  • Wohin man schaut, überall rote Zahlen: Der Kryptomarkt korrigiert leicht nach unten (Stand 8 Uhr am 2. April 2024).
  • Bitcoin verliert rund vier Prozent.
  • Ethereum verliert fast fünf Prozent.
  • Andere Altcoins verlieren zweistellig, beispielsweise Litecoin oder Jupiter.
  • Besonders stark betroffen: Memecoins. Sie verlieren fast alle über zehn Prozent. Der ganze Sektor schrumpft um zehn Prozent in der Marktkapitalisierung.
  • Über das Wochenende legten Memecoins aber eine extreme Rallye hin, besonders Dogwifhat: Er stieg um fast 100 Prozent, überholte Pepe und sitzt nun auf einer Marktkapitalisierung von 3,5 Milliarden US-Dollar, damit: der wertvollste Solana-Memecoin.
  • Langfristig stehen die Zeichen weiterhin gut. Das Halving von Bitcoin wird in zwei Wochen erwartet, damit auch eine Kurs-Rallye nach oben. Hier erfährst du mehr.
  • Beim Halving halbiert sich die Anzahl der neuen Bitcoins, die durch das sogenannte Mining neu erzeugt werden. Damit verkleinert sich auch das Angebot.
  • Von 40.000 bis 250.000 US-Dollar: Das sind einige Prognosen für Bitcoin in 2024.
  • Insgesamt ist die Marktkapitalisierung von Krypto seit Monaten im Aufwärtstrend und dabei, das frühere Allzeithoch von 2021 zu übertreffen. Es lag bei rund 2,5 Billionen US-Dollar. Gegenwärtig befindet sich der Markt auf demselben Niveau.
  • Wiederholte Korrekturen von fünf bis 15 Prozent täglich am Kryptomarkt sind normal.
  • Aktuell notiert die wertvollste Kryptowährung bei 66.000 US-Dollar zu einer Marktkapitalisierung von 1,3 Billionen US-Dollar.
Du willst Monero (XMR) kaufen oder verkaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und wo du einfach und seriös echte Monero (XMR) kaufen kannst.
Monero kaufen