Zum Inhalt springen

Neue Gesetzgebung Krypto-Steuerfreiheit für bestimmte Anleger in Großbritannien

Als Teil des Plans, ein “Krypto-Zentrum” zu werden, erleichtert Großbritannien Steuern für ausländische Investoren in Bitcoin und Co.

Johannes Macswayed
Teilen

Beitragsbild: Shutterstock

| Ist Großbritannien auf dem Weg zur Krypto-Nation?
  • Großbritannien hat ab dem 1. Januar 2023 geltenden Steuerfreiheiten für bestimmte Krypto-Anleger durchgesetzt, so ein Beschluss vom Dezember.
  • Die Maßnahmen sind Teil der Pläne des Premierministers Rishi Sunak, die Region in ein “Krypto-Zentrum” zu verwandeln.
  • Damit gelten für ausländische Investoren, die Kryptos über lokale Investment-Firmen oder Makler kaufen, Ausnahmen vom Steuersystem des Landes.
  • Eine ähnliche Regelung macht das Land im Bereich der traditionellen Finanzen bereits zu einem der größten Zentren weltweit. Nun sollen auch Kryptowährungen darunter fallen.
  • Für Bürger des Landes gelten bereits bestimmte Steuerregelungen in Sachen Kryptowährungen.
  • Mit dem derzeit im Parlament diskutierten “Financial Services and Markets Bill” möchte das Land die Regulierung der Krypto-Werte weiter vorantreiben.
  • Dann sollen Steuerzahler des Landes auch bezüglich des dezentralen Finanzwesens (DeFi) Klarheit bekommen.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade die populärsten Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum mit Hebel auf Plus500, der führenden Plattform für den Handel mit CFDs (77 Prozent der Kleinanlegerkonten verlieren Geld bei dem Anbieter).
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #67 Januar 2023
Jahresabo
Ausgabe #66 Dezember 2022
Ausgabe #65 November 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.