Zum Inhalt springen

Rishi Sunak Ein millionenschwerer Premierminister mit einer Vorliebe für Bored Apes

Mit Rishi Sunak zieht der dritte Tory-Premierminister des Jahres an die Spitze des Vereinigten Königreichs. Was hat der gut betuchte Ex-Investmentbanker für Krypto in petto?

Marlen Kremer
 | 
Teilen
Rishi Sunak

Beitragsbild: picture alliance / Imageplotter / Avalon

| Nachdem Liz Truss ihren Posten als Premierministerin der Verinigten Königreichs aufgab, ist nun Rishi Sunak nachgerückt.

Nachdem Liz Truss unter turbulenten Umständen und als kürzeste jemals amtierende Premierministerin zurücktrat, wurde Rishi Sunak zum neuen Tory-Parteiführer gewählt. Damit nimmt der 42-Jährige das Amt als nächster Premierminister des Vereinigten Königreichs ein.

Doch nicht nur Truss kann einen Rekord für sich verzeichnen. Nachfolger Sunak hat so einiges parat – von seinem bröckelnden Image als Freund der Arbeiterklasse bis zu seiner Vorliebe für Bored Ape NFTs.

Rishi Sunak: Reicher als der König

Sunak wird 1980 in der südlichen Küstenstadt Southampton geboren. Seine Großeltern waren in den 1960ern von Indien nach Großbritannien ausgewandert. Sein Vater arbeitet als Hausarzt, seine Mutter ist Apothekerin. Sunaks Eltern schicken ihn zum Winchester College, ein Eliteinternat im englischen Süden. Die Schulgebühren: Über 50.000 Euro pro Jahr.

An der Oxford Universität studiert er Politik, Philosophie und Wirtschaft – ein bekanntes Programm unter britischen Politiker:innen – bevor er als Analyst bei Goldman Sachs einsteigt. Schließlich schafft er 2015 den Einstieg in die Politik.

Seine Frau, Akshata Murthy, lernt er an der Stanford Universität kennen, als er dort seinen MBA absolviert. Murthys Vater gilt als einer der reichsten Männer Indiens. Zusammen soll das Ehepaar laut Medienberichten ein Vermögen von über 800 Millionen Euro besitzen – mehr als der britische Monarch King Charles III.

Bitcoin und Co. in der Downing Street

Als ehemaliger Finanzminister positioniert sich Sunak in Sachen Krypto als Unterstützer. Bereits im Herbst 2021 zeigte sich der neue Premier gegenüber CBDCs positiv gestimmt, erklärte die Vorteile von digitaler Zentralbankwährung, insbesondere für die G7-Nationen, in einem Video.

Im April dieses Jahres erklärte der 42-Jährige seine Absicht,”das Vereinigte Königreich zu einem globalen Zentrum für Kryptoasset-Technologie zu machen”.

Dazu sollten primär Stablecoins “in die Regulierung aufgenommen werden, um den Weg für die Verwendung im Vereinigten Königreich als anerkanntes Zahlungsmittel zu ebnen”. Außerdem plante man, eine Art “Sandbox” für Finanzmarktinfrastrukturen einzurichten, um Innovationen voranzutreiben, sogar der 886 n. Chr. gegründeten Münzprägeanstalt zu helfen, einen eigenen NFT zu minten.

In einer Episode des “Jimmy’s Jobbs” Podcast Anfang des Jahres wird Sunak sogar noch konkreter: Unter anderem lässt er verlauten, dass er einen “Basket an Kryptowährungen” einzelnen Kryptowerten vorzieht und seine Präferenz zwischen den NFT-Kollektionen CryptoPunks und Bored Ape Yacht Club (BAYC) bei Letzterem liegt.

Politischer Tumult im Vereinigten Königreich

Was genau wir von Sunak als Premier erwarten können, steht alles andere als fest: Ein klassisches Wahlprogramm gibt es nicht, Sunak wurde schließlich von seinen Tory-Parteikollegen ernannt.

Stimmen der Oppositionspartei unter Keir Starmer, die neue Parlamentswahlen fordern, werden aktuell immer lauter. Im Vereinigten Königreich finden allgemeine Wahlen generell alle fünf Jahre statt. Durch das “Gesetz zur Auflösung und Einberufung des Parlaments 2022” liegt es jedoch alleine in der Entscheidungsmacht des Staatsoberhauptes, eine verfrühte Wahl einzuberufen.

In diesem Fall dürfte es jedoch im Eigeninteresse der konservativen Partei liegen, eine verfrühte Neuwahl zu blockieren – die aktuellen Zahlen zur Beliebtheit politischer Parteien im Vereinigen Königreich lassen die Tories in keinem guten Licht zurück.

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade über 240 Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum auf Phemex, der Plattform für Einsteiger als auch erfahrene Investoren.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #65 November 2022
Jahresabo
Ausgabe #64 Oktober 2022
Ausgabe #63 September 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.