Zum Inhalt springen

Techno trifft Blockchain Krypto-Börse FTX wird Partner von Musikfestival Tomorrowland

Das europäische Musikfestival arbeitet gemeinsam mit FTX an Web-3.0-Features und NFTs für sein beliebtes Event.

Giacomo Maihofer
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen

Beitragsbild: Shutterstock

  • FTX Europa, ein Ableger der Krypto-Börse FTX, wird Partner des europäischen Musikfestivals Tomorrowland. Man wolle gemeinsam NFT- und Web-3.0-Features erarbeiten, heißt es in einer Erklärung.
  • Tomorrowland findet seit 2005 jedes Jahr im Sommer in der belgischen Stadt Boom statt. Seit drei Jahren gibt es auch eine Winterausgabe in den französischen Alpen, dieses Jahr Ende März.
  • Eine erste Kooperation zwischen beiden Partnern ist bereits für das anstehende Tomorrowland Winter geplant. Besucher können 1.500 NFTs zu sammeln. Diese schalten den Zugang zu exklusiven Konzerten frei. Insgesamt wolle man 6.000 NFTs für das Festival schaffen.
  • Darüber hinaus möchte man in Zukunft weitere Web-3.0- und Metaverse-Ideen ausprobieren. Die Partnerschaft ist langfristig ausgelegt.
  • Neben dem Deal mit Tomorrowland verkündete FTX heute ebenfalls, dass es einen prominenten Gaming-CEO in seine Reihen holt. Steve Sadin verstärkt die seit Februar geschaffene Gaming-Unit der Krypto-Börse. Er arbeitete vorher beim Warner Brothers Games Studio in Boston. Dieses konzentrierte sich vor allem auf Free-To-Play-Multiplayer-Spiele wie “Herr der Ringe Online”.
Du möchtest Polkadot (DOT) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #63 September 2022
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.