Jetzt ist es ganz offiziell Gary Gensler bestätigt: Der Bitcoin-Spot-ETF ist zugelassen

Die Meldung kam, verschwand wieder, dann bestätigten sie Medien. Und nun offiziell: der Chef der SEC. Der Bitcoin-Spot-ETF ist bewilligt.

Giacomo Maihofer
Teilen
Gary Gensler SEC

Beitragsbild: picture alliance / EPA | MICHAEL REYNOLDS

| SEC-Chef Gary Gensler. Er gilt als Krypto-kritisch
  • Langes Chaos, großes Drama, jetzt ist die Sache endgültig durch: In einem Statement auf der offiziellen Seite der SEC winkt Gary Gensler den Bitcoin-Spot-ETF durch.
  • Bereits vor einer Stunde, um 21.40 Uhr, war ein Dokument zur Zulassung auf der Seite veröffentlicht worden. Es verschwand dann aber schnell wieder.
  • Doch die Meldung wurde durch mehrere Nachrichtenseiten bestätigt, zuletzt von Reuters.
  • Nun kommt auch das offizielle grüne Licht von der SEC.
  • Ein Fan von Bitcoin ist der SEC-Chef, Gary Gensler, aber immer noch nicht.
  • “Wir haben heute zwar die Notierung und den Handel mit bestimmten Spot-Bitcoin-ETF genehmigt, aber wir haben Bitcoin weder genehmigt noch befürwortet”, schreibt er und weist darauf hin, dass die Kryptowährung vor allem einen spekulativen Wert habe und auch für Kriminalität genutzt werde.
  • Hier lest ihr das gesamte Statement.
  • Der Kurs von Bitcoin reagiert bisher verhalten und sinkt um ein Prozent. Dafür steigt Ethereum um bis zu zehn Prozent. Einer der Gründe: Die Erwartung eines Ethereum-ETFs.
  • In seinem Statement weist Gensler aber darauf hin, dass die Zulassung von einem Bitcoin-ETFs nichts für andere Kryptowährungen heißt.
Du willst Bitcoin (BTC) kaufen oder verkaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und wo du einfach und seriös echte Bitcoin (BTC) kaufen kannst.
Bitcoin kaufen