NFT-Projekt mit totem Popstar Fans wehren sich gegen “Bowie auf der Blockchain”

Neun Künstler wollen David Bowie als NFT verewigen und mit den Erlösen gegen den Welthunger kämpfen. Doch einige Fans sind unglücklich.

Giacomo Maihofer
Teilen
Bowie

Beitragsbild: Shutterstock

| David Bowie.
  • David Bowie soll auf die Blockchain kommen. Das plant der Nachlass gemeinsam mit OpenSea, dem größten NFT-Markt der Welt. Doch einige Fans des toten Superstars sperren sich dagegen.
  • “Bowie on the Blockchain” heißt die geplante Kollektion. Sie vereint NFT-Kunst von neun bekannten Künstlern, die sich von David Bowie haben inspirieren lassen.
  • Die Erlöse sollen an Care gespendet werden, eine Wohltätigkeitsorganisation. Sie kämpft gegen den weltweiten Hunger.
  • “Diese unglaubliche Sammlung bringt einige der bahnbrechendsten NFT-Künstler mit Bowie-Artefakten zusammen, um eine neue Generation von Fans im Web3 zusammenzubringen”, sagte Ryan Foutty, Vizepräsident bei OpenSea, in einer Erklärung.
  • Viele Fans sehen das in den sozialen Medien anders.
  • Sie erheben ihre Stimme gegen die Entscheidung, u.a. auch Bowies eigener Sohn, der Filmmacher Duncan Jones.
  • NFTs gelten in de Medienbranche als umstritten. Teilweise ist vielen ihr Nutzen unklar. Andere haben Umweltbedenken. Doch immer mehr Künstler und Stars setzen auf sie.
Du möchtest Cosmos (ATOM) kaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und bei welchen Anbietern du einfach und seriös echte Cosmos (ATOM) kaufen kannst.
Cosmos kaufen