Customers Bank Ein neuer Bankenpartner für den US-Kryptospace?

Nach den Pleiten von Silvergate und Signature sucht der US-Kryptospace nach einem neuen Banking-Partner. Mit der Customers Bank könnte man fündig geworden sein.

David Scheider
Teilen

Beitragsbild: Shutterstock

| Wird die Customers Bank zur neuen Onramp für den US-Kryptospace?
  • Ohne einen starken Partner im Bankensektor kann die US-Kryptoindustrie nicht prosperieren. Mit der Customers Bank könnte der Space diesen Partner gefunden haben.
  • Wie Bloomberg zuerst berichtet, hat die Bank aus Pennsylvania seine Tore für Krypto-Unternehmen weit geöffnet. Zu den Kunden gehören Exchanges, Stable-Coin-Emittenten und Market-Maker.
  • Damit tritt die Customers Bank in die Fußstapfen von Silvergate und Signature. Beide Banken waren systemrelevante Partner für den US-Kryptospace. Anfang 2023 gingen beide Kreditanstalten in Konkurs – mit massiven Folgen für den Kryptospace.
  • Abgesehen von ihrer Offenheit für Kryptowährungen, gilt die Bank als innovativ. So unterhält Customers eine Zahlungsplattform, mithilfe derer Kund:innen Gelder in Echtzeit versenden können.
  • Zugutekam dem Unternehmen vor allem ein Umstand: Das Finanzinstitut paktierte nicht mit FTX – anders als Silvergate und Signature.
Du willst Bitcoin (BTC) kaufen oder verkaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und wo du einfach und seriös echte Bitcoin (BTC) kaufen kannst.
Bitcoin kaufen
Affiliate-Links
In diesem Beitrag befinden sich Affiliate-Links, die uns dabei helfen, unsere journalistischen Inhalte auch weiterhin kostenfrei anzubieten. Tätigst du über einen dieser Links einen Kauf, erhält BTC-ECHO eine Provision. Redaktionelle Entscheidungen werden davon nicht beeinflusst.