Auf der Zielgeraden Britisches Krypto-Gesetz steht kurz vor Verabschiedung

Für Kryptowährungen sollen im Vereinigten Königreich bald die gleichen Regeln gelten wie für traditionelle Anlageklassen. Jetzt fehlt nur noch die königliche Zustimmung.

Tim Reindl
Teilen
Bitcoin Krypto UK

Beitragsbild: Shutterstock

| In Großbritannien herrscht Unstimmigkeit über Krypto-Regulierung
  • Ein britisches Gesetz zur Regulierung von Kryptowährungen steht kurz vor der Verabschiedung.
  • Das am 19. Juni von der Oberkammer des britischen Parlaments verabschiedete Gesetz über Finanzdienstleistungen und Märkte soll die Rechtsklarheit erhöhen und die Einführung von Kryptowährungen im Land unterstützen.
  • Das neue Gesetz gibt dem Finanzministerium, der Bank of England und Regulierungsbehörden die Befugnis, Vorschriften für Kryptounternehmen einzuführen und durchzusetzen.
  • Der Gesetzesentwurf wartet jetzt auf die Zustimmung von König Charles, dem letzten Schritt, bevor die neue Regel in Kraft tritt.
  • Während in den USA die Regulierungsbehörden einen strengen Kurs gegen den Krypto-Sektor fahren, signalisieren die Briten eine prinzipielle Öffnung gegenüber der Branche.
  • Von einer klaren Regulierung erhofft man sich, dass sich mehr Innovationen und Blockchain-Unternehmen im Land ansiedeln. Kürzlich kündigte das einflussreiche und Krypto-freundliche Risikokapitalunternehmen Andreessen Horowitz an, sein erstes neues Büro außerhalb der USA in London zu eröffnen.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich