Zum Inhalt springen

"MeiPower" Blockchain für die Energiewende: In Österreich werden Versorgungsanlagen tokenisiert

Über die Blockchain-basierte Plattform MeiPower tokenisieren der Softwarehersteller RIDDLE&CODE und Wien Energie künftig Erzeugungsanlagen. Das Modell soll die Versorgung dezentralisieren und die Energiewende beschleunigen.

Moritz Draht
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
Steckdosen

Beitragsbild: Shutterstock

Wien Energie, der größte regionale Energieversorger Österreichs, hat zusammen mit RIDDLE&CODE Energy Solutions den Start der Blockchain-basierten Plattform MeiPower bekannt gegeben. Über die können sich Verbraucher:innen künftig an der Tokenisierung von Versorgungsanlagen beteiligen. Mit den Token können sie wiederum die Stromrechnung bezahlen.

Blockchain-Technologie für die Energiewende

Über MeiPower können sich Abnehmer:innen “sowohl am Energieverbrauch, als auch an der Energieerzeugung” beteiligen, heißt es in der entsprechenden Pressemitteilung. Dabei sollen sie von der Nutzung umweltfreundlicher Energie profitieren. Die Blockchain-basierte Plattform ermöglicht dafür die Tokenisierung von Photovoltaik-Anlagen (PV), Vebraucher:innen können Anteile an Versorgungsanlagen in ganz Österreich erwerben. Im Gegenzug erhalten sie, “ausgehend von der Energiemenge, die die PV-Anlage produziert”, Token, die sie für verschiedene Zwecke, darunter zum Begleichen der Stromrechnung, einsetzen können.

Die Plattform soll somit die Energiewende beschleunigen und Verbraucher:innen mehr Kontrolle über ihre Energieversorgung geben, erklärt Michael Strebl, CEO von Wien Energie:

Lokale Energiegemeinschaften und Mikronetze werden bei der Bewältigung der Herausforderungen des Klimawandels und beim Umstieg auf erneuerbare, nachhaltige Energiesysteme eine immer wichtigere Rolle spielen. Die derzeitige Marktstruktur ist jedoch unzureichend, um diese Vision in die Realität umzusetzen, da die Verbraucher:innen von der Teilnahme an der Energieerzeugung und -abrechnung praktisch ausgeschlossen sind.

Projekte wie MeiPower geben den Anstoß, die von wenigen Konzernen kontrollierte Energiewirtschaft in Teilen zu dezentralisieren. Der Blockchain-Technologie kommt dabei eine Schlüsselfunktion zu. Sie verfüge “über das Potenzial, Konsumenten zu Prosumenten [sic!] und aktiven TeilnehmerInnen im Energiesystem zu machen“, ergänzt Michael Strebl.

Du möchtest ApeCoin (APE) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
Ausgabe #60 Juni 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.