Zum Inhalt springen

Was lange währt BlackRock: CEO Fink sieht nachlassendes Interesse bei Kryptowerten

BlackRock CEO Larry Fink sieht ein nachlassendes Interesse bei Investoren und Interviewpartnern was Kryptowerte betrifft. Er schränkt dies allerdings auch auf die langfristigen Engagements ein.

Christian Stede
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
Die Innenräume einer BlackRock-Geschäftsstelle.

Beitragsbild: Shutterstock

Laut BlackRock CEO Larry Fink sei die Investorennachfrage nach Kryptowerten zuletzt deutlich zurückgegangen. Der Gründer des größten Vermögensverwalters der Welt lieferte diese Einschätzung am Mittwoch in der Finanzsendung “Squawk Box” bei CNBC

In der Vergangenheit haben Sie mich immer wieder nach Krypto und Bitcoin gefragt. Aber in meinen letzten zwei Wochen auf Geschäftsreise wurde keine einzige Frage dazu gestellt. Das ist einfach nicht im Fokus von Rentnern und langfristigen Investoren. Wir sehen sehr wenig, was die Nachfrage der Investoren angeht.

Larry Fink gegenüber CNBC

BlackRock mit hoher Beteiligung an MicroStrategy

Wichtig in diesem Zitat ist Finks Betonung auf Langfristigkeit. In der Tat sind Kryptowährungen in einem aktuellen FAZ-Interview mit dem BlackRock CEO überhaupt kein Thema, Nachhaltigkeit aber sehr wohl. BlackRock gilt unter den institutionellen Anlegern als durchaus kryptofreundlich. Aufgrund der Beteiligung an der Business-Intelligence-Firma MicroStrategy besitzt die Vermögensverwaltung auch ein indirektes Engagement in Bitcoin. Das Unternehmen von CEO Michael Saylor investierte im Jahr 2020 zunächst 425 Millionen Dollar in BTC und weitete nach und nach sein Investment aus. Mittlerweile hält die IT-Firma über 105.000 Bitcoin in seiner Schatzkammer – mehr als jeder andere institutionelle Investor.

Die Beurteilung Finks gegenüber Krypto-Assets klingt hart. Allerdings sollte man die Einschätzungen des 68-Jährigen gegenüber CNBC nicht direkt als Alarmsignal deuten. Denn dass BlackRock Kryptowährungen für langfristige Investoren wie etwa Pensions- oder Staatsfonds als eher nebensächlich betrachtet, ist nicht unbedingt neu

Du möchtest Shiba Inu (SHIB) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #61 Juli 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #60 Juni 2022
Ausgabe #59 Mai 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.