Zum Inhalt springen

Coinbase sieht Potenzial So wird das Bitcoin-Lightning-Netzwerk zur Gefahr für Visa und Co.

Das Bitcoin-Lightning-Netzwerk soll Coinbase zufolge Visa und Mastercard Konkurrenz machen. Aktuell gibt es allerdings noch einige Hürden.

Dominic Döllel
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
Bitcoin Lightning Netzwerk (Symbolbild)

Beitragsbild: Shutterstock

| Das Bitcoin-Lightning-Netzwerk könnte zum ernsthaften Konkurrenten für Zahlungssysteme wie Visa und Mastercard werden.
  • Das Bitcoin-Lightning-Netzwerk könnte laut den Autoren eines aktuellen Blogbeitrags die weltweite Zahlungsindustrie maßgeblich beeinflussen. Sie gehen dabei auf die Zahlungsverarbeitungsnetzwerke Mastercard und Visa ein, die “jedes Mal, wenn jemand eine Debit- oder Kreditkarte durchzieht, 2 – 3 % Transaktionsgebühren erheben.”
  • Allein im letzten Jahr hätten sie dadurch 24 Milliarden US-Dollar eingenommen.
  • “Die Möglichkeit, Fiat-Transaktionen kostengünstig über Lightning-Rails zu routen, ohne dass die Benutzer jemals wissen, dass sie Bitcoin verwenden, kann die Industrie im Wert von über 150 Milliarden US-Dollar pro Jahr erschüttern”, heißt es von Coinbase.
  • Der Betrag setzt sich aus “Gebühreneinnahmen für Kreditkarten und internationale Überweisungen sowohl für den kommerziellen als auch für den Verbrauchersektor zusammen.” Dabei berufen sich die Autoren auf den McKinsey Global Payments Report 2021.
  • Dem entgegen stünden jedoch noch einige Hürden. Der Mangel an Entwicklerwerkzeugen müsse kompensiert werden, die Nachfrage nach Zahlungsanwendungsfällen sei noch zu gering und die technischen Hürden müssten für Händler und Benutzer überwunden werden.
  • Einer Studie zufolge wollen knapp 75 Prozent der US-Händler Kryptozahlungen integrieren, scheitern aber an der Technik. Mehr erfahrt ihr hier.
  • Im 1. Quartal 2022 soll Lightning “Zahlungen in Höhe von 20 bis 30 Millionen US-Dollar ermöglicht” haben. Das sei zwar ein “4-facher Anstieg im Jahresvergleich, aber weit entfernt von den 866 Mrd. USD, die Visa jeden Monat bewegt.”
  • Aktuell arbeitet Coinbase an keiner Unterstützung für Lightning. Dennoch geben sie sich bullisch: “Wenn das Wachstum des Lightning-Netzwerks anhält, wird dies erhebliche Auswirkungen auf den zukünftigen Nutzen und Wert des ältesten und wertvollsten digitalen Vermögenswerts der Welt haben.”
BTC-ECHO Magazin 09/22 - Börsen am Scheideweg
Das BTC-ECHO Magazin ist das führende deutschsprachige Magazin seit 2014 zu den Themen Bitcoin, Blockchain, NFTs & Kryptowährungen.
Zum Magazin
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #63 September 2022
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.