Zum Inhalt springen

Gerade jetzt? Grünes Licht für ersten Bitcoin Short ETF von der SEC

Die US-Börsenaufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission (SEC) hat dem ersten Bitcoin Short ETF grünes Licht gegeben.

Paol Hergert
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
Bürogebäude der Securities and Exchange Commission Bitcoin

Beitragsbild: Shutterstock

| Die SEC zieht wieder einmal die Kritik der Krypto-Community auf sich.
  • Die US-Börsenaufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission (SEC) hat dem ersten Bitcoin Short ETF grünes Licht gegeben.
  • Der ProShares Bitcoin Short ETF kann ab dem heutigen 21. Juni an der New Yorker Börse NYSE unter dem Ticker BITI zu einer Gesamtkostenquote von 0,95 Prozent gehandelt werden.
  • Mit der Erlaubnis des Bitcoin Short ETFs zieht die SEC wieder einmal die Kritik der Krypto-Community auf sich, die sich nach wie vor weigert, einem Bitcoin Spot ETF die Erlaubnis zu erteilen. Futures ETFs sind derweil schon mehrere genehmigt.
  • Der Schritt, der in SEC-Dokumenten vom 17. Juni ersichtlich ist, ist laut Bitcoin-Fans ein Versuch, den Krypto-Space in die Knie zu zwingen.
Bitcoin- & Krypto-Sparplan einrichten
Investiere regelmäßig in Bitcoin und profitiere langfristig vom Cost-Average-Effekt. Wir zeigen dir, wie das geht.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #61 Juli 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #60 Juni 2022
Ausgabe #59 Mai 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.