Ordinals sei Dank Ihr könnt jetzt Nintendo 64 auf Bitcoin spielen

Alte Games, neue Wunder: Ein Team hat einen N64-Emulator als Ordinal auf Bitcoin geschrieben – mit zwei klugen Kniffen und 5.000 US-Dollar.

Giacomo Maihofer
Teilen
Bitcoin

Beitragsbild: Shutterstock

| Der Nintendo 64 ist jetzt für immer auf der Blockchain verewigt
  • Bitcoin wird zur Spielekonsole – mehr oder weniger. Dank Ordinals lässt sich auf ihr mit den richtigen Voraussetzungen nun Nintendo 64 spielen. Das berichtet Decrypt.
  • Das Team Pizza Ninjas hat einen Emulator für die alte Konsole auf die Blockchain geschrieben, ein sogenanntes Ordinals Protokoll.
  • Es handelt sich um Ordinal 61,648,429. Man braucht aber bestimmte Game Files, um es zu starten.
  • Ordinals sind Bitcoins Version der NFTs. Mehr dazu hier.
  • Die Entwicklung machen zwei technische Durchbrüche bei der Datenkompression möglich. Der Algorithmus Brotli von Google und eine kürzliche Verbesserung der Ordinals. Man konnte so die Dateigröße um 80 Prozent reduzieren.
  • Bitcoin hat nur sehr begrenzten Speicherplatz, gegenwärtig sind es 551 Gigabyte, weniger als eine herkömmliche Festplatte. Der Platz wächst pro Block aber um ein MB.
  • Der Preis für Speicherplatz ist deshalb sehr teuer. Das Einschreiben des N64-Emulators kostete das Team rund 5.000 US-Dollar.
  • Ordinals sind ein umstrittenes Thema in der Bitcoin-Community. Aber sie haben die Blockchain schon jetzt zur größten Plattform für NFTs gemacht.
Du willst Bitcoin (BTC) kaufen oder verkaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und wo du einfach und seriös echte Bitcoin (BTC) kaufen kannst.
Bitcoin kaufen