Zum Inhalt springen

Iris Energy Bitcoin-Miner zieht den Stecker

Das börsennotierte Bitcoin-Mining-Unternehmen Iris Energy schaltet ASICs im Wert von 107,8 Millionen US-Dollar ab.

Dominic Döllel
 | 
Teilen
Iris Energy

Beitragsbild: Shutterstock

| Was macht Iris Energy mit dem Strom?
  • Der Bitcoin-Miner Iris Energy hat eine Mehrheit seiner Mining-Hardware vom Stromnetz getrennt. Das geht aus einer Einreichung bei der US-Börsenaufsicht SEC hervor.
  • Der Grund sei eine Mahnung über Kredite in Höhe von etwa 107,8 Millionen US-Dollar, der durch die ASIC-Geräte besichert, war.
  • Schon Anfang November erklärte Iris Energy finanzielle Schwierigkeiten, aufgrund der steigenden Strompreise und dem parallel sinkenden Bitcoin-Kurs.
  • Nachdem Maschinen im Wert von etwa 3,6 EH/s abgeschaltet wurden, beträgt die Rechenkapazität des Unternehmens jetzt etwa 2,4 EH/s.
  • Da die aktuelle Hashrate BitInfoCharts zufolge knapp 240 EH/s beträgt, dürfte der Wegfall kaum auffallen.
  • Die Aktie des Mining-Unternehmens ist derweil, innerhalb eines Jahres, um mehr als 90 Prozent gefallen.
  • Die nun verfügbare Stromkapazität in Höhe von 90 Megawatt möchte man für die “Erkundung anderer Möglichkeiten nutzen”.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade über 240 Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum auf Phemex, der Plattform für Einsteiger als auch erfahrene Investoren.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #65 November 2022
Jahresabo
Ausgabe #64 Oktober 2022
Ausgabe #63 September 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.