Bitcoin-Miner in Bedrängnis Compute North verkauft Mining-Anlagen

Der schwächelnde Krypto-Markt setzt Bitcoin-Minern zu. Foundry hat nun zwei Anlagen von Compute North erworben.

Moritz Draht
Teilen
Bitcoin Mining Anlage

Beitragsbild: Shutterstock

  • Der zur Digital Currency Group gehörende Bitcoin-Miner Foundry hat zwei Mining-Anlagen von Compute North erworben. Zusätzlich sichert sich Foundry laut Pressemitteilung “das Recht zum Erwerb einer dritten Anlage, die sich in der Entwicklung befindet”.
  • Demnach umfasst der Kauf “zwei Standorte in North Sioux City, South Dakota, und Big Springs, Texas, mit einer voll funktionsfähigen Kapazität von 6 MW bzw. 11 MW” sowie “die Rechte zum vollständigen Ausbau und Betrieb der Anlage von Compute North in Minden, Nebraska”.
  • Der Deal schließt “Mining-Geräte im Besitz von Compute North” ein.
  • “Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, die Infrastruktur digitaler Assets zu stärken, indem wir Mining-Unternehmen über alle Marktzyklen hinweg unterstützen”, erklärt Mike Colyer, CEO von Foundry.
  • Compute North hat im September Konkurs angemeldet.
  • Der schwächelnde Markt hat Minern zugesetzt. Iris Energy musste bereits einen Großteil seiner Mining-Hardware vom Netz nehmen. Mehr dazu hier.
Du möchtest Kryptowährungen handeln?
Trade die populärsten Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum mit Hebel auf Plus500, der führenden Plattform für den Handel mit CFDs (86 % Prozent der Kleinanlegerkonten verlieren Geld bei dem Anbieter).
Zum Anbieter