Bitcoin kaufen
Kostenlos testen: Bitcoin & Blockchain Magazin als Print & Digital

BullenfutterBankenriese JPMorgan: Bitcoin-Kurs steigt auf 146.000 US-Dollar

Von Moritz Draht 6. Januar 2021
Lesezeit: 2 Minuten

Jede Bitcoin-Rallye beflügelt Kursphantasien. Doch während man bei Vertretern aus dem Krypto-Space an schwindelerregende Prognosen gewohnt ist, fallen die Erwartungen in der traditionellen Finanzwelt eher nüchtern aus. JPMorgan sticht da wohl heraus.

Wer die letzten Wochen im Winterschlaf verbracht hat, dürfte sich mit Blick auf die jüngsten Chartbilder die Augen reiben. Bitcoin ist auf der Überholspur und hat allein seit Dezember knapp 15.000 US-Dollar zugelegt. Geht es nach Nikolaos Panigirtzoglou, Managing Director bei Bankenriese JPMorgan, dürfte das Ende der Fahnenstange aber noch lange nicht erreicht sein.

Bitcoin-Boom: Jetzt wird es ERNST!

Das Smart Money kommt!

Erfahre mehr im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen (Print und Digital)
☑ 1. Ausgabe kostenlos
☑ Jeden Monat über 70 Seiten Krypto-Insights
☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen
☑ Portofrei direkt nach Hause

Zum Kryptokompass Magazin


Der Finanzexperte prognostiziert einen Bitcoin-Kurs (BTC) von rund 146.000 US-Dollar. Die etwas willkürlich anmutende Zahl setzt sich aus einem einfachen Rechenbeispiel zusammen und bezieht sich auf das Potenzial, Gold als beliebte Anlageklasse unter Kleinanlegern auf lange Sicht den Rang abzulaufen. Das Kalkül: Ziehen die Ausgaben von privaten Investoren in Bitcoin mit den Investitionen in Gold, darunter fallen Barren, Münzen oder auch börsengehandelte Finanzprodukte wie Gold-ETFs und -ETCs, gleich, stiege die derzeitige Bitcoin-Marktkapitalisierung von etwa 590 Milliarden US-Dollar um das 4,6-fache. Bricht man diesen Wert auf den Bitcoin Supply herunter, ergibt sich ein Wechselkurs von 146.000 US-Dollar.

Anzeige

Der Wert ist keineswegs in Stein gemeißelt und unterstreicht eher das noch immense Wachstumspotenzial von Bitcoin. Panigirtzoglou, der bereits in Vergangenheit eine Umschichtung der Kapitalzuflüsse von Gold in BTC voraussagte, steckt den Zeitrahmen jedoch weit und betont, dass eine geringe Volatilität Voraussetzung für den Vermögenstransfer sei. Bis Bitcoin Gold eingeholt hat, können also noch einige Jahre verstreichen. Doch auch wenn es sich um einen schleichenden Prozess handelt, ist der Stein bereits ins Rollen gekommen.

BTC-ECHO Magazin (3/2021): Das Smart Money kommt!

Das Branchenmagazin für Bitcoin und Blockchain Investoren.

Exklusive Top-Themen für ein erfolgreiches Investment:
• 5 Ethereum Konkurrenten, die man im Auge behalten sollte
• The Graph: Das Google der Blockchain?
• Vorreiter Tesla: Bringt Elon Musk Bitcoin in den Mainstream?
• Exklusiv-Interview: Johannes Schmitt (Kraken Exchange)
• Bitcoin Marktanalyse von Profi-Trader Robert Rother


Kostenfreie Ausgabe bestellen >>


Anzeige
Tags: JPMorgan

1. Ausgabe GRATIS testen

Bitcoin & Blockchain Magazin

Neuste Artikel

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.

Datenschutzerklärung