Mogelpackung? Aldi Süd bewirbt Kleidung im “Metaverse”

Nachdem Konkurrent Lidl eine eigene Kleidungskollektion verkauft, plant auch Aldi Süd mit neuen Produkten. Dabei setzt der Lebensmittelhändler auf das Metaverse.

Dominic Döllel
Teilen
Aldi Süd Metaverse

Beitragsbild: ©ALDI SÜD

| Aldi Süd startet eine Metaverse-Kampgane
  • Die in Süddeutschland tätige Supermarktreihe Aldi Süd verkauft ab dem 31. Juli eine Textil-Kollektion namens ALDImania und bewirbt die Produkte im Metaverse.
  • Wie Aldi in einer Pressemitteilung erklärt, besteht die Kollektion aus Kleidungsstücken wie T-Shirts, Shorts und Socken, aber auch aus Strandtüchern und Taschen.
  • “Wer es kaum erwarten kann, die neue Kollektion anzuprobieren, kann dies erstmals mit seinem digitalen Zwilling tun”, erklärt der Einzelhandelsriese.
  • Möglich sei dies mit der Metaverse-Technologie von ReadyPlayerMe. Dabei handelt es sich um eine Avatar-Plattform ohne Blockchain-Integration.
  • Aldi-NFTs gibt es daher – zumindest vorerst – noch nicht. “Mit der neuen ALDImania Kollektion im Metaverse möchte ALDI SÜD neue Erlebnisse für Kund:innen schaffen und richtet sich damit gezielt an eine junge Zielgruppe”, erklärt Aldi Süd gegenüber BTC-ECHO.
  • “Mit der neuen Kollektion zum Festival-Sommer zeigen wir nicht nur, dass wir kultige Kleidung für alle zum günstigen Preis anbieten, sondern auch als erster Lebensmittelhändler mit einer digitalen Kollektion im Metaverse präsent sind“, so Christian Göbel, Group Director Customer Interaction Marketing und Communication bei Aldi Süd.
  • Letztes Jahr hat sich der Lebensmittelhersteller Lidl einen Aprilscherz über NFTs und das Web3 erlaubt. Ob der Aldi-Konkurrent nun auch ins Metaverse drängt, bleibt abzuwarten.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich