Zum Inhalt springen

Banking the Unbanked Afrika: Binance startet Bundle App

Die Bitcoin-Börse Binance hat seine neue Social Payment App namens Bundle gestartet und möchte damit vor allem auf dem afrikanischen Kontinent neue Nutzer gewinnen.

Redaktion
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
Bitcoin-Münze liegt auf einer afrikanischen Landkarte

Beitragsbild: Shutterstock

Die neue Binance-App Bundle ermöglicht die Grundfunktionen Geld zu senden und zu empfangen sowie Kryptowährungen zu handeln und zu verwahren. Bundle möchte damit vor allem Menschen in Afrika ansprechen, sodass zum Start die Währung Nigeria Naira akzeptiert wird. In den nächsten Wochen und Monaten sollen aber weitere Fiatwährungen hinzukommen. Ende 2020 möchte die Börse so in über 30 afrikanischen Staaten vertreten sein. Neben Fiatwährungen unterstützt Bundle auch Bitcoin (BTC), Ether (ETH) und den Binance Coin (BNB).

Auch wenn Bundle im Schatten respektive als verlängerter Arm von Binance tätig ist, handelt es sich um ein eigenständiges Unternehmen. So hatte das Unternehmen 450.000 US-Dollar im Rahmen eines Inkubator-Programmes von Binance eingenommen. Mit der Strategie, vor allem Nationen mit schwach ausgeprägter Banking-Infrastruktur anzusprechen, ist Binance im Krypto-Sektor nicht alleine. So versucht auch Ripple, wenn auch mehr im B2B-Bereich, vor allem in Kunden aus Regionen zu gewinnen, die nicht als overbanked, wie hier in Europa oder den USA, gelten.

Du möchtest Cosmos (ATOM) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
Ausgabe #60 Juni 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.