SAVE THE DATE: Seminar über Kryptotrading bei der Tradingschule Kryptologen am 30. März 2019

Quelle: Depositphotos

SAVE THE DATE: Seminar über Kryptotrading bei der Tradingschule Kryptologen am 30. März 2019

Der Bärenmarkt brachte so manches Portfolio zum Schrumpfen. Neben Kursstürzen gab es 2018 unbefriedigende Seitwärtslagen. Wie kann man in so einem Markt Geld machen?

Keine Frage: Die Euphorie von Ende 2017 kann man an den Börsen nicht mehr spüren. Viele Investoren haben viel Geld verloren und sind über die Performance Bitcoins frustriert. Sicher, ein Hoffnungsschimmer ist die jüngste Aufwärtsbewegung der Kryptowährungen. Ebenso wenig kann der Entwickler-Community hinter Bitcoin, Ethereum oder anderen Kryptowährungen jemand vorwerfen, sie würden die technologische Basis nicht ausbauen. Ja, Anleger können durchaus auf eine Trendwende hoffen. Doch Hoffnung allein macht nicht reich und kann auch enttäuscht werden.

Was bleibt Investoren also übrig? Sie müssen ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen. Aktives Trading ist dabei ein Weg. Über Long und Short Positions können Trader von verschiedenen Marktlagen profitieren. Das große Problem für viele am Kryptomarkt ist jedoch: Wie gehe ich hier vor? Wie handel ich Kryptowährungen richtig?

Die Tradingschule Kryptologen veranstaltet deshalb ein Seminar, welches diese Fragen beantworten möchte. Es geht dabei über bekannte Grundlagen hinaus und gibt Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Werkzeuge an die Hand, um auch bei schwierigen Marktlagen zu profitieren. In dem fünfstündigen Seminar sollen relevante Krypto-Börsen und Tools erklärt, die Ansätze für eine sinnvolle technische Analyse erläutert und in einer persönlichen Fragerunde auf spezifische Fragen eingegangen werden. Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten zusätzlich exklusives Lernmaterial. Außerdem steht der Referent für eine persönliche Nachbetreuung zur Verfügung.

Mit Insiderwissen ins neue Quartal

Referent bei dem Event ist Thomas Hartmann. Thomas Hartmann ist nicht nur für die wöchentlichen Top-3-Kursanalysen auf BTC-ECHO bekannt, sondern kann auf eine 18-jährige Trading-Erfahrung zurückblicken. Sein Fokus liegt auf der technischen Analyse, deren Werkzeuge er seit 2017 erfolgreich im Kryptomarkt  anwendet. Mit der Tradingschule Kryptologen hat er sich zur Aufgabe gemacht, das Wissen, das er beim Handeln im Forex-Markt oder beim Traden des DAX erworben hat, Enthusiasten im Krypto-Bereich nahe zu bringen.

Das Seminar „Kryptowährungen Handeln, aber richtig!“ findet am 30. März zwischen 10 und 15 Uhr statt. Es wird in Pforzheim ausgetragen. Um möglichst gut auf die Belange einzelner eingehen zu können ist die Teilnehmer-Anzahl auf 15 Leute begrenzt, es lohnt sich also, sich schnell anzumelden.

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Trading-App Robinhood sammelt 323 Millionen US-Dollar ein
Trading-App Robinhood sammelt 323 Millionen US-Dollar ein
Invest

Die Trading-Plattform Robinhood sammelt in einer Series-E-Funding-Runde 323 Millionen US-Dollar ein. Damit ist das Unternehmen mit 7,6 Milliarden US-Dollar bewertet. Das Geld soll auch in den Ausbau der Krypto-Sparte fließen, diese ist jetzt bereits in 30 US-Bundesstaaten verfügbar.

BaFin genehmigt ersten Immobilien-Token
BaFin genehmigt ersten Immobilien-Token
STO

Die BaFin genehmigt das erste deutsche Security Token Offering (STO) für blockchainbasiertes Immobilieninvestment und das zweite deutsche STO überhaupt. Damit gibt die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht den Startschuss für digitale Wertpapiere im Real-Estate-Bereich. Ein neues Anlagevehikel?

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

IOTA veröffentlicht Roadmap für Coordicide
IOTA veröffentlicht Roadmap für Coordicide
Altcoins

Am 29. Mai dieses Jahres hat IOTA den Coordicide angekündet, dahinter verbirgt sich die Abschaltung des Koordinators, der IOTA-Transaktionen überwacht. Nun hat die IOTA Foundation eine Roadmap vorgestellt.

Steve Wozniak: Apple-Mitgründer will nach Malta
Steve Wozniak: Apple-Mitgründer will nach Malta
Tech

Der Apple-Mitgründer Steve Wozniak gab bei einer Podiumsdiskussion seine Zukunftspläne bekannt. Was ihn bewegt, nach Malta zu gehen und welche Unternehmensidee er unterstützen will.

Datenleak bei Bitcoin-Börse QuickBit enthüllt Kundendaten
Datenleak bei Bitcoin-Börse QuickBit enthüllt Kundendaten
Sicherheit

Die Bitcoin-Börse QuickBit hat versehentlich große Datenmengen geleakt. Über Tage kursierten sensible Kundendaten ohne Firewall für jedermann einsehbar im Internet. QuickBit-Kunden wird geraten, ihr Passwort zu ändern.

Deutsche Bundesbank sieht Bitcoin als „spekulatives Nischenprodukt“
Deutsche Bundesbank sieht Bitcoin als „spekulatives Nischenprodukt“
Unternehmen

Für die Deutsche Bundesbank hat das Kursgebaren von Bitcoin & Co. in den letzten Jahren vor allem eines gezeigt: Dass Kryptowährungen weder als Zahlungsmittel noch als Wertspeicher taugen. Anders blickt die Zentralbank auf das Potenzial von Stable Coins. Gegenüber dem Facebook-Coin Libra nimmt die Bundesbank eine argwöhnisch-abwartende Haltung ein.

Angesagt

Trading-App Robinhood sammelt 323 Millionen US-Dollar ein
Invest

Die Trading-Plattform Robinhood sammelt in einer Series-E-Funding-Runde 323 Millionen US-Dollar ein. Damit ist das Unternehmen mit 7,6 Milliarden US-Dollar bewertet. Das Geld soll auch in den Ausbau der Krypto-Sparte fließen, diese ist jetzt bereits in 30 US-Bundesstaaten verfügbar.

Bitcoin-Gerüchteküche: Justin Sun in China angeklagt
Szene

Neues aus der Bitcoin-Gerüchteküche. Gegen Justin Sun soll aktuell ermittelt werden. Die Gerüchte kamen auf, als der Gründer und Vorsitzende der Kryptowährung TRON sein Krypto-Dinner mit Warren Buffet und „Größen“ aus dem Bitcoin-Ökosystem abgesagt hat.

Bitcoin-Börse BitFinex und Tether ziehen sich aus der Verantwortung
Krypto

Der Gerichtsprozess rund um die in Verruf geratene Bitcoin-Börse BitFinex und den Stable-Coin-Anbieter Tether geht in eine neue Runde. Nun sagt einer der Anwälte der Firmen, dass weder BitFinex noch Tether Kunden in den USA betreuen würden.

BaFin genehmigt ersten Immobilien-Token
STO

Die BaFin genehmigt das erste deutsche Security Token Offering (STO) für blockchainbasiertes Immobilieninvestment und das zweite deutsche STO überhaupt. Damit gibt die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht den Startschuss für digitale Wertpapiere im Real-Estate-Bereich. Ein neues Anlagevehikel?

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: