SAVE THE DATE: Seminar über Kryptotrading bei der Tradingschule Kryptologen am 30. März 2019

Quelle: Depositphotos

SAVE THE DATE: Seminar über Kryptotrading bei der Tradingschule Kryptologen am 30. März 2019

Der Bärenmarkt brachte so manches Portfolio zum Schrumpfen. Neben Kursstürzen gab es 2018 unbefriedigende Seitwärtslagen. Wie kann man in so einem Markt Geld machen?

Keine Frage: Die Euphorie von Ende 2017 kann man an den Börsen nicht mehr spüren. Viele Investoren haben viel Geld verloren und sind über die Performance Bitcoins frustriert. Sicher, ein Hoffnungsschimmer ist die jüngste Aufwärtsbewegung der Kryptowährungen. Ebenso wenig kann der Entwickler-Community hinter Bitcoin, Ethereum oder anderen Kryptowährungen jemand vorwerfen, sie würden die technologische Basis nicht ausbauen. Ja, Anleger können durchaus auf eine Trendwende hoffen. Doch Hoffnung allein macht nicht reich und kann auch enttäuscht werden.

Was bleibt Investoren also übrig? Sie müssen ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen. Aktives Trading ist dabei ein Weg. Über Long und Short Positions können Trader von verschiedenen Marktlagen profitieren. Das große Problem für viele am Kryptomarkt ist jedoch: Wie gehe ich hier vor? Wie handel ich Kryptowährungen richtig?

Die Tradingschule Kryptologen veranstaltet deshalb ein Seminar, welches diese Fragen beantworten möchte. Es geht dabei über bekannte Grundlagen hinaus und gibt Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Werkzeuge an die Hand, um auch bei schwierigen Marktlagen zu profitieren. In dem fünfstündigen Seminar sollen relevante Krypto-Börsen und Tools erklärt, die Ansätze für eine sinnvolle technische Analyse erläutert und in einer persönlichen Fragerunde auf spezifische Fragen eingegangen werden. Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten zusätzlich exklusives Lernmaterial. Außerdem steht der Referent für eine persönliche Nachbetreuung zur Verfügung.

Mit Insiderwissen ins neue Quartal

Referent bei dem Event ist Thomas Hartmann. Thomas Hartmann ist nicht nur für die wöchentlichen Top-3-Kursanalysen auf BTC-ECHO bekannt, sondern kann auf eine 18-jährige Trading-Erfahrung zurückblicken. Sein Fokus liegt auf der technischen Analyse, deren Werkzeuge er seit 2017 erfolgreich im Kryptomarkt  anwendet. Mit der Tradingschule Kryptologen hat er sich zur Aufgabe gemacht, das Wissen, das er beim Handeln im Forex-Markt oder beim Traden des DAX erworben hat, Enthusiasten im Krypto-Bereich nahe zu bringen.


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Das Seminar „Kryptowährungen Handeln, aber richtig!“ findet am 30. März zwischen 10 und 15 Uhr statt. Es wird in Pforzheim ausgetragen. Um möglichst gut auf die Belange einzelner eingehen zu können ist die Teilnehmer-Anzahl auf 15 Leute begrenzt, es lohnt sich also, sich schnell anzumelden.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Krypto- und traditionelle Märkte: Bitcoin trottet dem Markt hinterher
Krypto- und traditionelle Märkte: Bitcoin trottet dem Markt hinterher
Märkte

Aktuell bewegt sich der Bitcoin-Kurs gegenläufig zum übrigen Markt. Die Volatilität ist inzwischen unter das Niveau von Öl gefallen. Leider bildet Bitcoin bezüglich der Performance weiterhin das Schlusslicht.

IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
Altcoins

Der IOTA Industry Marketplace soll künftig Menschen und Maschinen miteinander verbinden. Dabei setzt die Foundation auf einen industrieweiten Standard.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Krypto- und traditionelle Märkte: Bitcoin trottet dem Markt hinterher
Krypto- und traditionelle Märkte: Bitcoin trottet dem Markt hinterher
Märkte

Aktuell bewegt sich der Bitcoin-Kurs gegenläufig zum übrigen Markt. Die Volatilität ist inzwischen unter das Niveau von Öl gefallen. Leider bildet Bitcoin bezüglich der Performance weiterhin das Schlusslicht.

Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche
Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche
Kolumne

IOTA wird durchsuchbar, während die meisten Deutschen noch nicht mit Bitcoin bezahlen wollen. Der japanische Messaging-Riese startet derweil eine eigene Krypto-Börse. Der BTC-ECHO-Newsflash.

Bakkt: Die Initialzünding für die Bitcoin-Adaption – Das Meinungs-ECHO
Bakkt: Die Initialzünding für die Bitcoin-Adaption – Das Meinungs-ECHO
Kolumne

John McAfee feiert und verachtet Bakkt, Charlie Lee will sich als Litecoin-Galionsfigur abschaffen und Binance will Libra bei den Regulatoren, Zentralbanken und Unternehmen dieser Welt überholen. Das Meinungs-ECHO.

Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Szene

Es ist kein Geheimnis, dass im Krypto-Valley Zug unzählige Blockchain-Unternehmen beheimatet sind. Noch ziemlich unbekannt scheint hier die Cryptix Gruppe zu sein. Worum es geht und welche Rolle hier der Mittelstand spielt.

Angesagt

IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
Altcoins

Der IOTA Industry Marketplace soll künftig Menschen und Maschinen miteinander verbinden. Dabei setzt die Foundation auf einen industrieweiten Standard.

Marktkommentar: Stellar, Cardano und Ethereum als Vorboten der Altcoin Season?
Kursanalyse

Während sich der Bitcoin-Kurs weiterhin sehr ruhig verhielt, konnten viele Altcoins sehr gut performen. Insbesondere Stellar konnte einen Pump von 50 Prozent innerhalb von drei Tagen sehen. Auch Cardano kann sich über ein signifikantes Wachstum freuen. Etwas überraschend war, dass Ethereum temporär bei Coinmarketcap auf Platz 1 stand, was jedoch an einem Bug bei Coinmarketcap lag.

Arab Bank: Weitere Schweizer Privatbank auf Krypto-Jagd
Unternehmen

Eine weitere Schweizer Bank bietet nun die Verwahrung der beiden großen Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum an. Die Arab Bank Ltd. gehört damit zu den wenigen Privatbanken Europas, die digitale Assets für ihre vermögenden Kunden anbieten.

Umfrage: Österreich ist bei Bitcoin & Co. die skeptischste Nation Europas
Bitcoin

Die Bank ING hat in einer Umfrage festgestellt, dass in Europa vor allem die Türkei bullish in Sachen Bitcoin & Co. eingestellt ist. Die Deutschen zeigen sich skeptisch – nur die Österreicher sind noch misstrauischer.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: