Lockheed Martin Rüstungsindustrie wehrt Cyber-Angriffe mit Blockchain ab

Moritz Draht

von Moritz Draht

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Moritz Draht

Moritz Draht hat Deutsche Literatur und Philosophie an der Universität Konstanz studiert. Sein Krypto-Engagement widmet sich den Zusammenhängen zwischen soziokulturellen und technischen Entwicklungen.

Teilen
Rüstungsindustrie setzt auf Blockchain

Quelle: Shutterstock

BTC9,256.83 $ -0.67%

Der größte Rüstungskonzern der Welt, Lockheed Martin, hat die Zusammenarbeit mit Guardtime Federal angekündigt. Der Rüstungshersteller nutzt die Blockchain-Lösung des Software-Unternehmens künftig, um das Lieferketten-System vor Cyber-Angriffen zu schützen.

Die Blockchain stellt ihre vielfältigen Anwendungspotenziale nun auch in der Rüstungsindustrie unter Beweis. Lockheed Martin, der größte Rüstungskonzern der Welt, verwendet demnach künftig die KSI-Lösung von Guardtime Federal. Die Blockchain soll die sensiblen Daten der Lieferketten-Software des Rüstungsherstellers effizient vor Cyber-Angriffen schützen.

Rüstungsindustrie bedient sich der Blockchain-Technologie

Einer Pressemitteilung zufolge greift Lockheed Martin künftig auf die Blockchain-Lösung von Guardtime Federal zurück, um das Lieferketten-System abzusichern und gegen potenzielle Cyber-Bedrohungen zu schützen. Im Rahmen der Zusammenarbeit soll eine verifizierbare und manipulationssichere End-to-End-Integritätsprüfung entwickelt werden. Diese soll den Entwicklungsprozess bis hin zur Überprüfung ausgelieferter militärischer Systeme fälschungssicher festhalten.

Ron Bessire, Vizepräsident von Lockheed Martin Aeronautics, erklärt:

Lockheed Martin hat sich der kontinuierlichen agilen Entwicklung sicherer Software verschrieben. Diese Zusammenarbeit mit Guardtime Federal gewährleistet das höchste Maß an digitaler Sicherheit und verbessert die Integrität unserer Flugzeuge, was es den Piloten weiter ermöglicht, Missionserfolge in feindlichen Cyber-Umgebungen zu erzielen.

Zudem soll die KSI in die Architektur von digital gesteuerten Fertigungsanlagen eingesetzt werden, um Rückstände von Wartungsarbeiten zu erkennen. David Hamilton, Präsident von Guardtime Federal, ergänzt:

Egal, ob es sich um einen Betrieb zu Lande, zu Wasser, in der Luft, im Weltraum oder im Cyberspace handelt, der Kontrollfluss digitaler Daten und Prozesse ist der Schlüssel zum Erfolg der Mission. Unsere Zusammenarbeit mit Lockheed Martin liefert dem Kunden einen mathematisch nachweisbaren Prozess für die Datenintegrität, um sicherzustellen, dass die geplante, entwickelte, getestete und zertifizierte Software jedes Mal auf die Plattform kommt.

Guardtime Federal integriert die KSI-Blockchain-Technologie in manipulationssichere Hardware für Daten- und Prozessintegrität in privaten Netzwerkumgebungen. Die Technologie soll die Entwicklung und Instandhaltung von Systemen und Dienstleistungen vor Angriffen zu schützen.

Wegen vermehrter Cyber-Angriffe auf sensible Netzwerke von Banken und Ministerien, begann Estland 2008 die KSI Blockchain flächendeckend zu testen. Das System von Guardtime Federal hat sich schnell bewährt. Seit 2012 ist die Blockchain-Lösung in sämtlichen Regierungsnetzwerken implementiert.

Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany
×

Deine Vorteile:

– Einfache Kontoeröffnung (auch mobil)

Sofort Bitcoin handeln

– Kreditkarten- und Paypalzahlung möglich

– Kostenloses Demokonto

CFDs bergen Risiken. 80,5% der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld.