Ripple (XRP): Milliarden-Transaktion stiftet FUD und Verwirrung auf Twitter

Quelle: Shutterstock

Ripple (XRP): Milliarden-Transaktion stiftet FUD und Verwirrung auf Twitter

Am 1. Januar 2019 bewegte Ripple in sieben Transaktionen XRP im Wert von über einer Milliarde US-Dollar. Schon wurden Befürchtungen laut, dass XRP-Wale den Markt manipulieren. Dabei stehen die Transaktionen allem Anschein nach in Zusammenhang mit dem Ripple Escrow.

Zentralisierung, Manipulation, Schneeballsystem – das sind nur einige der Vorwürfe , denen sich Ripple regelmäßig ausgesetzt sieht. Dabei geht es meist um die Tatsache, dass das Unternehmen noch immer einen Großteil der XRP-Token hält, gleichzeitig jedoch darauf besteht, Firma und Token nicht miteinander zu vermengen. 2017 kündigte Ripple an, insgesamt 55 Milliarden XRP in 55 Treuhand-Konten (Escrow) zu je einer Milliarde XRP zu verwahren. Damit will Ripple eine kontrollierte und buchstäblich berechenbare Emission der Token gewährleisten. Brad Garlinghouse erklärt auf der Website von Ripple die Motivation dahinter:

„Wir werden Escrow verwenden, um 55 Verträge zu je einer Milliarde XRP zu erstellen, die am ersten Tag eines jeden Monats von Monat 0 bis 54 auslaufen. Wenn jeder Vertrag ausläuft, wird der XRP für Ripple verfügbar sein. Sie können erwarten, dass wir XRP weiterhin als Anreiz für Market Maker nutzen, die engere Spreads für Zahlungen und den Verkauf von XRP an institutionelle Investoren anbieten.“

Whale Alert will Escrows künftig berücksichtigen

Das bedeutet, dass Ripple theoretisch jeden Monat maximal eine Milliarde XRP-Token herausgeben kann.

„Wir werden dann das, was am Ende eines jeden Monats ungenutzt geblieben ist, an das Ende der Escrow-Warteschlange zurückschicken. Wenn beispielsweise 500 Millionen XRP am Ende des ersten Monats nicht ausgegeben werden, werden diese […] auf ein neues Treuhandkonto eingezahlt, das im Monat 55 abläuft.“

Der Account Whale Alert verzeichnete am 1. Januar sieben XRP-Transaktionen, die auf diese Escrow-Taktik zurückgehen. Insgesamt wurden XRP im Wert von über einer Milliarde US-Dollar hin- und hergeschoben. Bei der größten Transaktion wechselten über 1,1 Milliarden US-Dollar vermeintlich den Besitzer.

Dabei handelt es sich bei dieser Transaktion offenbar um einen ausgelaufenen Escrow-Vertrag. Im Gegenzug identifizierte Whale Alert weitere Transaktionen neben die zur Erschaffung neuer Escrow-Verträge. Whale Alert plant, diese in Zukunft kenntlich zu machen.

Das große Transaktionsvolumen sorgte bei den Teilen der Twitter Community, die Ripples Escrow nicht auf dem Schirm hatten, für einen akuten Fall von FUD.

Lies auch:  Razzia: Australierin wegen Diebstahl von 100.000 Ripple verhaftet

BTC-ECHO

Ähnliche Artikel

Brave Ads: Werbung sehen, wann man will – und BAT verdienen
Brave Ads: Werbung sehen, wann man will – und BAT verdienen
Altcoins

Brave, die Firma hinter dem gleichnamigen Browser mit Privacy-Fokus, hat ein neues Feature vorgestellt.

Ethereum: Constantinople Hard Fork wegen Sicherheitslücken abgesagt
Ethereum: Constantinople Hard Fork wegen Sicherheitslücken abgesagt
Altcoins

Das Ethereum-Entwicklerteam hat die lang erwartete Hard Fork Constantinople abgesagt.

Ethereum Classic: Anstieg der Transaktionsgebühren gibt Rätsel auf
Ethereum Classic: Anstieg der Transaktionsgebühren gibt Rätsel auf
Altcoins

Nachdem Ethereum Classic (ETC) erst letzte Woche Opfer einer 51-Prozent-Attacke geworden ist, machen nun neue Seltsamkeiten im Netzwerk die Runde.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Südkorea: Bezirksverwaltung in Seoul benutzt Blockchain für öffentliche Ausschreibungen
    Südkorea: Bezirksverwaltung in Seoul benutzt Blockchain für öffentliche Ausschreibungen
    Blockchain

    Südkorea hat ein weiteres vielversprechendes Blockchain-Projekt vorzuweisen. Die Verwaltung des Seouler Stadtteils Yeongdeungpo hat damit begonnen, öffentliche Aufträge mithilfe der Blockchain-Technologie auszuschreiben.

    IBM und Ford starten Pilotprojekt für Kobalt-Supply-Chain
    IBM und Ford starten Pilotprojekt für Kobalt-Supply-Chain
    Blockchain

    Die Adaption der Blockchain-Technologie schreitet unaufhörlich voran. Auch in der Autoindustrie scheint sie inzwischen angekommen zu sein.

    Dänische Steuerbehörde ermittelt gegen Krypto-Investoren
    Dänische Steuerbehörde ermittelt gegen Krypto-Investoren
    Politik

    Dänemark nimmt Krypto-Investoren unter die Lupe. Nachdem bekannt wurde, dass sich dänische Staatsbürger in Finnland an steuerlich relevanten Geschäften mit Kryptowährungen beteiligten, stehen nun mögliche Verstöße gegen das dänische Steuerrecht im Raum.

    Brave Ads: Werbung sehen, wann man will – und BAT verdienen
    Brave Ads: Werbung sehen, wann man will – und BAT verdienen
    Altcoins

    Brave, die Firma hinter dem gleichnamigen Browser mit Privacy-Fokus, hat ein neues Feature vorgestellt.

    Angesagt

    Wechselkurs von Petro zu Bolívar auf 1:36.000 angehoben – Inflation hat Venezuela fest im Griff
    Politik

    Nicolás Maduro hebt den Wechselkurs von Bolívar zu Petro auf ein Verhältnis von 1:36.000 an.

    Neues aus dem Hause BAKKT: Kauf von Vermögenswerten erfolgreich
    Bitcoin

    BAKKT-CEO Kelly Loeffler rückt auf Medium mit den neuesten Entwicklungen rund um die ersten physischen Bitcoin Futures heraus.

    USA: Vermont sucht Expertise für Blockchain-Pilotprojekt
    Blockchain

    Der US-Bundesstaat Vermont will ein Pilotprojekt starten, das den Nutzen der Blockchain-Technologie für Eigenversicherer ausloten soll.

    Ethereum: Constantinople Hard Fork wegen Sicherheitslücken abgesagt
    Altcoins

    Das Ethereum-Entwicklerteam hat die lang erwartete Hard Fork Constantinople abgesagt.