Anzeige
Ripple (XRP): Milliarden-Transaktion stiftet FUD und Verwirrung auf Twitter

Quelle: Shutterstock

Ripple (XRP): Milliarden-Transaktion stiftet FUD und Verwirrung auf Twitter

Am 1. Januar 2019 bewegte Ripple in sieben Transaktionen XRP im Wert von über einer Milliarde US-Dollar. Schon wurden Befürchtungen laut, dass XRP-Wale den Markt manipulieren. Dabei stehen die Transaktionen allem Anschein nach in Zusammenhang mit dem Ripple Escrow.

Zentralisierung, Manipulation, Schneeballsystem – das sind nur einige der Vorwürfe , denen sich Ripple regelmäßig ausgesetzt sieht. Dabei geht es meist um die Tatsache, dass das Unternehmen noch immer einen Großteil der XRP-Token hält, gleichzeitig jedoch darauf besteht, Firma und Token nicht miteinander zu vermengen. 2017 kündigte Ripple an, insgesamt 55 Milliarden XRP in 55 Treuhand-Konten (Escrow) zu je einer Milliarde XRP zu verwahren. Damit will Ripple eine kontrollierte und buchstäblich berechenbare Emission der Token gewährleisten. Brad Garlinghouse erklärt auf der Website von Ripple die Motivation dahinter:

„Wir werden Escrow verwenden, um 55 Verträge zu je einer Milliarde XRP zu erstellen, die am ersten Tag eines jeden Monats von Monat 0 bis 54 auslaufen. Wenn jeder Vertrag ausläuft, wird der XRP für Ripple verfügbar sein. Sie können erwarten, dass wir XRP weiterhin als Anreiz für Market Maker nutzen, die engere Spreads für Zahlungen und den Verkauf von XRP an institutionelle Investoren anbieten.“

Whale Alert will Escrows künftig berücksichtigen

Das bedeutet, dass Ripple theoretisch jeden Monat maximal eine Milliarde XRP-Token herausgeben kann.

„Wir werden dann das, was am Ende eines jeden Monats ungenutzt geblieben ist, an das Ende der Escrow-Warteschlange zurückschicken. Wenn beispielsweise 500 Millionen XRP am Ende des ersten Monats nicht ausgegeben werden, werden diese […] auf ein neues Treuhandkonto eingezahlt, das im Monat 55 abläuft.“

Der Account Whale Alert verzeichnete am 1. Januar sieben XRP-Transaktionen, die auf diese Escrow-Taktik zurückgehen. Insgesamt wurden XRP im Wert von über einer Milliarde US-Dollar hin- und hergeschoben. Bei der größten Transaktion wechselten über 1,1 Milliarden US-Dollar vermeintlich den Besitzer.

Dabei handelt es sich bei dieser Transaktion offenbar um einen ausgelaufenen Escrow-Vertrag. Im Gegenzug identifizierte Whale Alert weitere Transaktionen neben die zur Erschaffung neuer Escrow-Verträge. Whale Alert plant, diese in Zukunft kenntlich zu machen.

Das große Transaktionsvolumen sorgte bei den Teilen der Twitter Community, die Ripples Escrow nicht auf dem Schirm hatten, für einen akuten Fall von FUD.

BTC-ECHO

Blockchain- & Fintech-JobsAuf der Suche nach einer neuen Herausforderung? In unserer Jobbörse findet Ihr aktuelle Stellenanzeigen von Blockchain- & Fintech-Unternehmen.

Ähnliche Artikel

Nutzerbetrug bei ALQO? Discord-User auf der Spur
Nutzerbetrug bei ALQO? Discord-User auf der Spur
Szene

Eine kleines Projekt namens ALQO soll über eine Online-Wallet widerrechtlich Gelder an sich gerissen haben.

Free Money! Wie Justin Sun für TRON neue Nutzer kauft
Free Money! Wie Justin Sun für TRON neue Nutzer kauft
Altcoins

Justin Sun ist der Gründer und CEO von TRON. Das Blockchain-Projekt ist unter anderem darauf ausgelegt, der zweitgrößten Kryptowährung Ether und der Ethereum Blockchain den Rang streitig zu machen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Prognose-Markt unter Druck: Scam auf Augur?
    Prognose-Markt unter Druck: Scam auf Augur?
    Krypto

    Reddit-Nutzer mutmaßen über einen Augur-Scam. Joey Krug, der CEO der dezentralisierten Marktprognoseplattform, wehrt sich auf Twitter, gesteht aber auch Schwächen im System ein.

    Dark Web Scammer erbeuten 200 BTC mit Tippfehlern
    Dark Web Scammer erbeuten 200 BTC mit Tippfehlern
    Sicherheit

    Mit Typo-Squatting haben Betrüger im Dark Web 200 BTC gestohlen.

    Binance-Report: Schleichende Entkopplung von Bitcoin?
    Binance-Report: Schleichende Entkopplung von Bitcoin?
    Märkte

    Die Bitcoin-Börse Binance hat in einer neuen Studie die Korrelationen unter Krypto-Assets unter die Lupe genommen.

    Blockchain-Unternehmen Aeternity beteiligt sich am Axel-Springer-Partner SatoshiPay
    Blockchain-Unternehmen Aeternity beteiligt sich am Axel-Springer-Partner SatoshiPay
    Blockchain

    Eine weitere Kooperation lässt die Krypto-Community aufhorchen. Das in Liechtenstein ansässige Blockchain-Unternehmen Aeternity beteiligt sich jetzt am Zahlungsdienstleister SatoshiPay.

    Angesagt

    Meinungs-ECHO: „Bitcoin lebt“ – Positives Sentiment und Frühlingstöne aus der Szene
    Invest

    Betrachtet man die Nachrichten- und Gefühlslage der Krypto-Szene, dürfte es längst schon keinen Krebsgang mehr geben.

    Nutzerbetrug bei ALQO? Discord-User auf der Spur
    Szene

    Eine kleines Projekt namens ALQO soll über eine Online-Wallet widerrechtlich Gelder an sich gerissen haben.

    Krypto- und traditionelle Märkte – Seitwärtsphase wirft Bitcoin ins Mittelfeld
    Märkte

    Weiterhin ist nicht Bitcoin, sondern Öl das am besten performende Asset.

    Der Hodl-Guide: 5 Arten von Bitcoin Wallets, die du kennen solltest
    Bitcoin

    Bitcoins kryptographische Absicherung ist bei korrekter Handhabe bombensicher. Aber wie bereits bei Spiderman festgestellt wurde, „kommt mit großer Kraft große Verantwortung“.

    Anzeige
    ×