Ripple-Durchblick: XRP, Xrapid/ODL und Xpring

Quelle: Shutterstock

Wissen Ripple-Durchblick: XRP, Xrapid/ODL und Xpring

Ripple hat 2019 mit einem lachenden und einem weinenden Auge erlebt. Während der XRP Token herbe Kurseinbußen verkraften musste, konnte das Netzwerk durch zahlreiche neue Partnerschaften reifen. Um das Ripple-Wissen aufzufrischen und vielleicht die eine oder andere Lücke zu schließen, geben wir einen Überblick über die grundlegenden Begriffe.

XRP, Xrapid, Xpring, ODL: Was sich zunächst wie das Werk eines Analphabeten liest, verbirgt spezifische Funktionen im Ripple-Netzwerk. Um Ordnung in die trübe Buchstabensuppe zu bringen, klären wir im Folgenden über die wesentlichen Anwendungen und Spezifikationen dieses nicht unumstrittenen Ökosystems auf.

Ripple – XRP

Ripple oder auch XRP bezeichnet sowohl das Unternehmen als auch das Netzwerk, das mit dem XRP Token ein Ökosystem für den internationalen Zahlungsverkehr herstellt. Dabei handelt es sich um ein verteiltes Echtzeit-Protokoll, das für viele verschiedene Arten von Zahlungen genutzt werden kann und sich daher gerne den Stempel „Internet of Value“ aufdrückt. Weil die Funktionen des Netzwerks insbesondere für Banken und Finanzdienstleister konfiguriert sind, wird XRP nicht ohne Häme auch als „Bitcoin der Banken“ bezeichnet.

Skalierbarkeit

Das digitale Asset XRP zeichnet sich im direkten Vergleich zu Bitcoin besonders durch seine Skalierbarkeit und Schnelligkeit beim Transfer aus. Die Infrastruktur des Ripple-Netzwerks erlaubt die Abwicklung von 1.500 Transaktionen pro Sekunde. Damit liegt die Transaktionskapazität deutlich höher als bei vielen anderen Blockchains. Die schnelle Abwicklung der Transaktionen ist als Use Case speziell für Banken und Finanzdienstleister konzipiert. Daher rührt auch Ripples Image als Enterprise-Projekt, das Anwendungen für Großkunden wie Banken und Zahlungsdienstleister anbietet.

Freier Werteaustausch

Über das Ripple-Netzwerk können jegliche Formen von Werten übertragen und verschiedene Währungen umgetauscht werden. So erlaubt das Protokoll beispielsweise Airline-Bonusmeilen in Bitcoin zu tauschen. Jeder Teilnehmer kann im Netzwerk Gebote und Angebote abgeben. Anschließend routet Ripple die Anfragen und stellt den günstigsten Austausch her. Über ein komplexes System an zwischengeschalteten Gateways, die als Intermediäre zwischen Sender und Empfänger fungieren, koordiniert sich der Handel unter den Teilnehmern.

Xpring

Die Xpring-Initiative ist ein Fonds, der verschiedene Projekte im Ripple-Ökosystem unterstützt und Entwicklern bestimmte Tools sowie Dienstleistungen und Programme zur Verfügung stellt. Hintergrund der Initiative ist die Förderung innovativer Blockchain-Projekte, um eine globale Infrastruktur auszubauen. Xpring konzentriert sich insbesondere auf Projekte, die auf XRP und dem XRP Ledger aufbauen. Letztlich soll ein Netzwerk von Entwicklern und Unternehmen heranwachsen, das einen kreativen Nährboden für zukünftige Projekte auf XRP-Ledger-Basis herstellt.

On-Demand Liquidity – xRapid

On-Demand Liquidity (ODL) ist eine Software-Lösung, die für Banken und Finanzinstitute zugeschnitten ist. Ehemals als xRapid bezeichnet, nutzt ODL XRP als Brückenwährung in Transaktionsprozessen. Die Technologie der ODL wickelt Transaktionen im globalen Zahlungsverkehr schnell und mit niedrigen Gebühren ab.

Zudem löst die Technologie ein weiteres Problem für Banken. Transaktionen, die ihren Weg quer über den Globus finden, kommen den Akteuren in aller Regel teuer zu stehen und sind mit einem erheblichen Zeitaufwand verbunden. Insbesondere bei Zahlungen in Schwellenländern und in Ländern mit instabiler Landeswährung müssen Banken auf vorfinanzierte Liquiditätskonten zurückgreifen, die mit hohen Gebühren verbunden sind.

An dieser Schnittstelle schaltet sich Ripples XRP Token als Brückenwährung ein, um anfallende Transaktionskosten zu decken. Dadurch sind Banken nicht mehr gezwungen, Liquidität in verschiedenen Währungen bereitzustellen, sondern können auf einen XRP Token Pool zurückgreifen. Die jeweilige Landeswährung wird in XRP getauscht und nach dem Transfer über das RippleNet in die Zielwährung umgetauscht.

Kritik

Aufgrund der Funktion im traditionellen Finanz- und Bankensystem ist Ripple jedoch in Krypto-Kreisen teilweise umstritten. Zudem befindet sich nur eine bestimmte Menge an XRP Coins im freien Umlauf. Von den festgeschriebenen 100 Milliarden Token hält Ripple indes 61,4 Milliarden Token in Treuhand-Wallets und besitzt damit mehr als die Hälfte. Kritiker sehen darin eine mangelnde Dezentralität.

Mehr zum Thema:

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Ripple warnt vor Giveaway Scams
Ripple warnt vor Giveaway Scams
Ripple

Im Internet kursieren allerlei Scams, die mit XRP-Geschenken locken. Ripple hat sich nun ausdrücklich von den unseriösen Angeboten distanziert.

Wale bewegen große Mengen XRP
Wale bewegen große Mengen XRP
Ripple

Wale haben sich in Bewegung gesetzt und erneut große XRP-Mengen an Bitstamp gespült. Dies schürt abermals die Vermutung, dass Ripple auf eigene Faust Korrekturen am XRP-Kurs vornimmt.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

5 Bitcoin Sidechains, die du kennen musst
5 Bitcoin Sidechains, die du kennen musst
Wissen

Sidechains ermöglichen den BTC-Transfer von einer Blockchain zu einer anderen und umgekehrt. Man spricht daher auch von sogenannten Pegged Sidechains, zu deutsch etwa angehängte Sidechains. Der Vorteil ist, dass nicht alle Funktionen, die Bitcoin theoretisch erfüllen kann, auch auf der Mainchain verarbeitet werden müssen. Vielmehr ist denkbar, dass man eine Reihe von Anwendungsfällen für den BTC-Gebrauch auf verschiedene Sidechains auslagert und somit Ressourcen auf der Blockchain spart. 

Profitiert Bitcoin von den Lieferengpässen bei Gold?
Profitiert Bitcoin von den Lieferengpässen bei Gold?
Kommentar

In der Krise stellt sich mehr denn je die Frage, wie man sein Vermögen schützen kann. Aus Angst vor Inflation flüchten viele Anleger in physisches Gold. Welche Auswirkungen die Lieferengpässe bei Gold auf den Bitcoin-Kurs haben, warum auch manche Stable Coins davon betroffen sind und wieso beide Vermögenswerte gerade in der Corona-Krise in keinem Portfolio fehlen dürfen.

Bitcoin (BTC) Halving: Diese Szenarien sind zu erwarten
Bitcoin (BTC) Halving: Diese Szenarien sind zu erwarten
Bitcoin

Das Bitcoin Halving bedeutet eine Verknappung der Nachfrage an neuen Einheiten der Kryptowährung von 12,5 auf 6,25 BTC. Diese Szenarien sind zu erwarten.

Bitcoin-Netzwerk sendet bullishe Signale
Bitcoin-Netzwerk sendet bullishe Signale
Bitcoin

Bitcoin Miner haben mehr Bitcoin verkauft, als sie gemint haben, außerdem ist die Difficulty Rate zurückgegangen. Das ist ein positives Signal für den Bitcoin-Kurs.

Angesagt

Ethereum, Ripple und IOTA – Erholung steht auf wackeligen Beinen
Kursanalyse

Der Ether-Kurs (ETH) schafft es nicht ein höheres Wochenhoch auszubilden und auch Ripple (XRP) sowie IOTA (MIOTA) bleiben weiterhin fragil.

Bitcoin-Kurs (BTC) steuert auf Todeskreuz zu
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs (BTC) steuert schnurstracks auf ein Todeskreuz zu. Droht nun eine Welle von Abverkäufen? Der Marktkommentar vom Bitwala Trading Team.

CBDC: So kann digitales Zentralbankgeld Soforthilfe für unsere Wirtschaft leisten
Kommentar

Staaten und Notenbanken versuchen alles, um eine Verschlimmerung der wirtschaftlichen Lage zu verhindern. Das Problem: Sie sind auf die Infrastruktur der Banken angewiesen, die eine direkte Hilfe für Unternehmen und Menschen erschwert. Warum die aktuellen Hilfsmaßnahmen über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) viel zu umständlich sind, warum man in den USA überlegt, Wallets bei der Zentralbank Fed einzurichten und wieso digitales Zentralbankgeld (CBDC) eine Gefahr für unsere Privatsphäre bedeutet. Ein Kommentar.

Bitcoin auf der Erfolgswelle – G20 spannt billionenschweren Rettungsschirm
Märkte

Der Bitcoin-Kurs steigt leicht an, während das Coronavirus die Versorgungssysteme und Kapazitäten der wirtschaftsstarken Industrienationen auf eine harte Belastungsprobe stellt. Die Pandemie wird aber vor allem die Länder mit voller Wucht treffen, in denen schon jetzt die medizinische Grundversorgung der Bevölkerung an ihre Grenzen stößt. Die G20 haben daher breite finanzielle Unterstützung für der Bereitstellung überlebenswichtiger Güter zugesagt.

Homeoffice? Kurzarbeit?

Nutze Deine Zeit sinnvoll und bilde Dich weiter!

Jetzt 20% Rabatt auf alle Blockchain Kurse inkl. Teilnahmezertifikat sichern: z.B. Blockchain-Basics Kurs

Gutscheincode: HOMEOFFICE2020

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: