Regulierung von Bitcoin & Co: Singapur macht Fortschritte

Quelle: shutterstock

Regulierung von Bitcoin & Co: Singapur macht Fortschritte

Singapur gibt sich in Sachen Adaption von Bitcoin und anderen Kryptowährungen nach wie vor fortschrittlich. Das bestätigte zuletzt ein Vortrag von Vertretern der Finanzaufsichtsbehörde Monetary Authorities of Singapore (MAS) bei der Konferenz Singapore Conensus 2018. Singapur ist anderen Ländern in Fragen der Kryptoregulierung zum Teil weit voraus.

Gerade wenn es um die Blockchain-Technologie geht, ist Singapur in vergangener Zeit positiv aufgefallen. So war es die Insel vor Malaysia, die sich den Vorteilen der Technologie widmet, um den Seehandel auf Chinas Seidenstraße zu stärken. Hier ist es der E-Government-Anbieter Crimson Logic, der die blockchainbasierte Plattform „Open Trade Blockchain“ auf den Weg gebracht hat. Auch als Mitglied des Global Trade Connectivity Networks arbeitet Singapur mit daran, die Blockchain-Technologie stärker in der Gesellschaft zu verankern. Zudem strebt Singapur nach einer größeren Adaption von Kryptowährungen.

Doch dazu bedarf es erst einer sinnvollen Regulierung. Dass sich diese in Singapur auf einem guten Weg befindet, zeigte sich jüngst auf der Singapore Consensus 2018. Dort stellten Vertreter nämlich die Grundzüge einer Regulierung vor, wie sie in einem offiziellen Dokument der Regierung festgehalten sind.

So unterscheidet die Monetary Authority of Singapore (MAS) zwischen verschiedenen Arten von Kryptowährungen: Utility-Token, Payment Token und Security-Token. Damien Pang, Leiter von FinTech Ecosystem and Infrastructure innerhalb der MAS, sagte auf der Veranstaltung, dass

„die MAS die Eigenschaften der Token in der Vergangenheit, in der Gegenwart und in der Zukunft genau unter die Lupe nimmt und nicht nur die darauf aufbauende Technologie.“

Damit versuche die Behörde nicht, „die Technologie selbst zu regulieren, sondern[ihren] Zweck“, so Pang.

Singapur reguliert mit Ausnahmen

Außerdem planen die Behörden laut Pang nicht, Vorschriften für alle Kryptowährungsprodukte zu erlassen. Während Zahlungstoken (die über wirtschaftliche Eigenschaften verfügen) und Sicherheitstoken nämlich aufgrund ihrer Beschaffenheit eine gewisse rechtliche Aufmerksamkeit erfordern, erfordern Utility-Token nicht so viel Kontrolle, betonte Pang laut TechCrunch.

Damit schafft Singapur einen wichtige Grundlage für die Adaption von Bitcoin und anderen Kryptowährungen und hat gute Chancen, sich in Asien weit vorne zu positionieren.

BTC-ECHO

Ähnliche Artikel

Das Regulierungs-ECHO KW49: Balanceakt in den USA – Über das Für und Wider von Kryptowährungen
Das Regulierungs-ECHO KW49: Balanceakt in den USA – Über das Für und Wider von Kryptowährungen
Regulierung

Die Options- und Futures-Kommission der USA fragt sich: Was sind Smart Contracts?

Bitcoin ETF: SEC vertagt Entscheidung erneut
Bitcoin ETF: SEC vertagt Entscheidung erneut
Regulierung

Bitcoin ETF werden vorerst nicht genehmigt. Denn die US-amerikanische Börsenaufsichtsbehörde SEC beschloss am 7.

New York: DFS erlaubt Signature Bank Blockchain-Service
New York: DFS erlaubt Signature Bank Blockchain-Service
Regulierung

Die New Yorker Finanzaufsicht gestattet es der Signature Bank, ihren Service durch den Einsatz der Blockchain-Technologie zu verbessern.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Hochbegehrt, rar gesät: So findet man die besten Blockchain-Entwickler
    Hochbegehrt, rar gesät: So findet man die besten Blockchain-Entwickler
    Szene

    Kinderschuhe hin, Kinderschuhe her: Die Entwicklungen im Blockchain-Sektor legen auch in einem angeschlagenen Krypto-Markt keine Pause ein, im Gegenteil.

    UNICEF vergibt 100.000 US-Dollar an Blockchain-Start-ups
    UNICEF vergibt 100.000 US-Dollar an Blockchain-Start-ups
    Funding

    Im Januar rief das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen einen Wettbewerb aus, bei dem sich humanitär orientierte Blockchain-Start-ups um Finanzmittel durch den UNICEF bewerben konnten.

    KingMiner: Der neue König des Cryptojacking
    KingMiner: Der neue König des Cryptojacking
    Altcoins

    Das Cybersecurity-Unternehmen Check Point legt in einem Research-Artikel die Erkenntnisse über den neusten Cryptojacker offen.

    Breaking: TenX lanciert Kreditkarte
    Breaking: TenX lanciert Kreditkarte
    Krypto

    In einem YouTube-Statement gab TenX-Gründer Julian Hosp den Startschuss für die lang ersehnten Kreditkarten.

    Angesagt

    Bitmain schließt Forschungszentrum in Israel
    Unternehmen

    Bitmain sieht sich aufgrund sinkender Umsätze dazu gezwungen, ein Forschungszentrum in Israel zu schließen.

    YGC: 200-Millionen-US-Dollar für aktive Blockchain-Projekte
    Funding

    Nach den Verheißungen des Bullenmarkts 2017 haben Krypto- und Blockchain-Start-ups im Laufe des Jahres 2018 hochskaliert.

    MasterCard: Patentanmeldung für Bitcoin-Mixer wirft Fragen auf
    Unternehmen

    Die Kreditkartengesellschaft MasterCard meldet ein Patent für eine Art Bitcoin-Mixer an.

    Podcast: IOHK Mathematiker erklärt Cardano
    Altcoins

    Cardano hat eine ähnliche Vision wie Bitcoin: Finanzdienste für jedermann.