Oracle plant für Juni eigene Blockchain-Produkte

Lars Sobiraj

von Lars Sobiraj

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Lars Sobiraj

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Außerdem bringt Lars Sobiraj seit 2014 an der Kölner Hochschule Fresenius Studenten für Sustainable Marketing & Leadership (M.A.) den Umgang mit dem Internet und sozialen Netzwerken bei.

Oracle

Quelle: https://www.shutterstock.com/de/image-photo/amsterdam-netherlandsaugust-18-2016-letters-oracle-470595533?src=i2ZeRgEbIYag1Sxtokugbw-1-2

Teilen
BTC18,984.82 $ -1.95%

Wie Bloomberg am 7. Mai berichtete, reiht sich die US-amerikanische Oracle Corp. schon bald in die Gruppe der Unternehmen ein, die eigene Blockchain-Produkte anbietet. Gemessen am Umsatz zählt der Datenbankspezialist Oracle zu den weltweit größten Softwareherstellern. Deren Tochtergesellschaft Sun Microsystems entwickelt die überaus populäre Programmiersprache Java.

Nach Angaben des Nachrichtendienstes Bloomberg sind schon für Juni die Markteinführungen von hauseigenen Plattform-as-a-Service-(PaaS)-Produkten und decentralized-ledger-basierten Anwendungen geplant. In Zusammenarbeit mit der Banco de Chile ist zudem die Umsetzung einer eigenen Transaktionsplattform auf Basis eines Hyperledgers geplant. Außerdem sollen blockchain-basierte Lösungen für die nigerianischen Zollbehörde in Arbeit sein. Die nun vorgestellten Blockchain-Produkte richten sich primär an die Hersteller pharmazeutischer Produkte, um die Verwaltung deren Medikamentenversands abzuwickeln.


Oracle-Manager Frank Xiong vom Blockchain Cloud Service sagte anlässlich der Bekanntgabe, dass man mit den neuen Produkten sowohl kleine als auch große Unternehmen als Kunden gewinnen will, wobei man die Gebühren alleine anhand des jeweiligen Transaktionsvolumens berechnen wird. Das Thema Blockchain ist bei Oracle schon länger im Gespräch: Bereits im Oktober des Vorjahres wurde der firmeneigene Oracle Blockchain Cloud Service vorgestellt. Einen Monat zuvor gab das Unternehmen seine Beteiligung am Open-Source-Hyperledger-Projekt unter der Schirmherrschaft der Linux Foundation bekannt.

Mittlerweile haben zahlreiche Unternehmen wie BMW, Facebook oder Swisscom eigene Blockchain-Produkte veröffentlicht oder planen, dies bald zu tun. Man kann es drehen oder wenden, wie man will: Die Blockchain ist schon seit einigen Monaten aus dem Wirtschafts- und Finanzsektor nicht mehr wegzudenken.

BTC-ECHO

Anzeige

Bitcoin, Aktien, Gold und ETFs in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ - Deutschlands beliebteste Finanzinstrumente einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel

Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter