Anzeige

Gesamtmarktanalyse Nun kommt es auf Bitcoin (BTC) an

Stefan Lübeck

von Stefan Lübeck

Am · Lesezeit: 4 Minuten

Stefan Lübeck

Stefan Lübeck arbeitet als freiberuflicher Analyst für BTC-ECHO. Stefan ist seit über einem Jahrzehnt Trader und Chartanalyst am klassischen Markt und weiterte seine Analysen Mitte 2017 auf den Kryptomarkt aus. Der studierte Soziologe kann somit auf eine langjährige Erfahrung im Bereich der charttechnischen Analyse zurückgreifen, welche er als aktiver Daytrader für sich nutzt.

Teilen
Leider konnte Bitcoin in dieser Woche nicht mit den klassischen Assets mithalten.

Quelle: Shutterstock

Jetzt anhören
BTC11,745.97 $ 3.29%

Die Dominanz von Bitcoin ist diese Woche stark gefallen. Auch der Gesamtmarkt tut sich weiter schwer. Bitcoin muss nun die 7.000 US-Dollar überwinden, um weiteres Kurspotential am Gesamtmarkt zu entfalten.

Bitcoin & der Krypto-Markt: Unsicherheiten belasten das Marktgeschehen 

Chartanalyse der Gesammarktkapitalisierung

Gesamtmarktkapitalisierung auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Wie bereits in der Vorwoche auch, versuchte der Gesamtmarkt über den exponentiell gleitenden Mittelwert der letzten 20 Tage (EMA20) (rot) bei aktuell 180 Milliarden US-Dollar anzusteigen.

Jedoch scheiterte er auch diese Woche mehrfach an diesem starken Widerstand. Der Gesamtmarkt schaffte es somit nicht, zurück über die 190 Milliarden US-Dollar zu steigen und drehte in den letzten Tagen erneut nach unten ab. Aktuell notiert die Gesamtmarktkapitalisierung bei 174 Milliarden US-Dollar und damit wieder genau im grauen Supportbereich. Für eine Aufhellung am Markt muss der Kurs per Tagesschluss über dieser roten horizontalen Widerstandslinie schließen.


Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln. Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).
Jetzt Konto eröffnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige]
.

Erst bei Durchstoßen dieses Widerstandclusters aus roter Abwärtstrendlinie und grünem Widerstandsbereich bestehen Ausbruchschancen über die 200 Milliarden US-Dollar. Bei Bruch dieses Resists aktviert sich das Kursziel in Form des EMA200 (blau) bei 220 Milliarden US-Dollar.

Das bearishe Szenario

Solange der Kurs jedoch per Tagesschluss weiterhin unterhalb des EMA20 (rot) handelt, droht kurzfristig ein Bruch der 172 Milliarden US-Dollar, welcher mit weiteren Abgaben einhergehen wird. Bricht Bitcoin seinen Supportbereich zwischen 5.800 bis 6.000 US-Dollar, drohen weitere Abgaben, welche auch die Gesamtmarktkapitalisierung negativ beeinflussen werden.

Rutscht die Kapitalisierung des Gesamtmarktes zurück unter die grüne Aufwärtstrendlinie rückt der Support bei 156 Milliarden US-Dollar wieder ins Blickfeld. Kann auch diese Marke nicht kursstützend wirken, ist ein Retest der 133 Milliarden US-Dollar sowie der 125 Milliarden US-Dollar wahrscheinlich.

Auch ein Retest des Tiefs aus 2019 bei 102 Milliarden US-Dollar ist nicht auszuschließen. Unterhalb dieses zentralen Supports sind die Tiefs vom 15. Dezember 2018, bei 91 Milliarden US-Dollar ein mögliches Anlaufziel. Bei weiter zunehmender Schwäche an den globalen Finanzmärkten sind auch deutlich tiefere Ziele bei 87 Milliarden US-Dollar und 69 Milliarden US-Dollar vorstellbar.

Die anhaltende Unsicherheit über den zukünftigen Kursverlauf und die Folgen der weltweiten Covid-19 Ausbreitung könnten den Kryptomarkt weiterhin nachhaltig negativ beeinflussen. Institutionelle Anleger benötigen womöglich weiterhin Gelder zur Absicherung anderer Investitionen am klassischen Finanzmarkt.

Bitcoin-Dominanz scheitert an zentralem Widerstand

Chartanalyse der Bitcoin Dominanz

Bitcoin-Dominanz auf Basis von Werten von Cryptocap dargestellt

Konnte die Dominanz der Leitwährung in der Vorwoche noch über den exponentiell gleitenden Mittelwert der letzten 200 Tage (EMA200) (blau) um 66,62 Prozent steigen, so fiel sie diese Woche erneut darunter.

Der starke Widerstand bei 68,01 Prozentpunkten sorgte für einen starken Abpraller nach unten. In der Folge rutschte die Dominanz des Bitcoins auf aktuell 66,07 Prozent ab und notiert damit bereits wieder unterhalb des EMA20 (rot) bei 66,45 Prozent. Damit rückt auf der Unterseite erneut der Supertrend bei 65,57 Prozent als wichtige Unterstützung in den Fokus. Kann der Kurs sich an dieser Marke stabilisieren, bestehen weiterhin Anstiegschancen zurück über den EMA200 in Richtung der 68,01 Prozent. Kann der Kurs diese Marke überwinden, bestehen abermals Chancen auf einen Test der 69,53 Prozent. Bei Bruch auf Tagesbasis wäre auch ein Anlaufen des maximalen Kursziels bei 70,32 Prozentpunkten vorstellbar.

Fällt die Dominanz indes weiter und rutscht unter die grüne Aufwärtstrendlinie in Richtung der 65,57 Prozent, ist die bullishe Bewegung der letzten Wochen abrupt beendet. Ein erneutes Anlaufen des orangen Supportbereichs bei 64,45 Prozent wäre die Folge. Fällt die Dominanz auch per Tagesschluss unter die 64,12 Prozent, wären als Kursziele der Supportbereich bei 63,05 Prozent sowie darunter bei 61,97 Prozent aktiviert.

Die Richtungsentscheidung am Gesamtmarkt verzögert sich weiter

Der Markt wird nun mittlerweile knapp 4 Wochen von den Auswirkungen des Corona Virus beeinflusst. Zwar konnte sich der Gesamtmarkt im Zuge einer temporären Stärke der Leitwährung Bitcoin weiterhin gut behaupten, jedoch kommt weiterhin keine wirklich bullishe Stimmung unter den Anlegern auf. Auf der Unterseite wirkt der Bereich um 6.000 US-Dollar weiterhin kursstützend für den Bitcoin, jedoch deckelt die 7.000 US-Dollar Marke bisher weitere Anstiegsszenarien.

Zu groß scheint weiterhin die Unsicherheit über die mittel- und langfristigen Auswirkungen der aktuell weltweiten Krise. Momentan scheint alles möglich, weshalb die Anleger vorerst weiterhin auf erhöhte Bargeld-Bestände setzen.

Gerade die aktuelle Entwicklung in den USA und den zuletzt massiv ansteigenden Fallzahlen von Covid-19 Infizierten in der Metropole New York dürften auch die Entwicklung am Kryptomarkt weiter belasten. Inwiefern die Leitwährung Bitcoin eine Safe-Haven Funktion ausbilden kann und das Halving von BTC positive Kursauswirkungen generiert, kann weiterhin nur gemutmaßt werden.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Die Chartbilder wurden mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,91 Euro.


[Anzeige]

Clever und sicher investieren mit Krypto-Arbitrage

Bis zu 45% auf deine BTC, ETH, USDT, EUR

Mit dem Wallet und der Arbitrage-Handelsplattform von Arbismart verdienen Tausende von Anlegern ein höheres Einkommen, ohne zusätzliche Arbeit zu leisten. Die vollautomatische Krypto-Arbitrage-Plattform von ArbiSmart bietet risikoarme, renditestarke Investitionen. ArbiSmart ist in der EU lizenziert und reguliert und bietet passive Renditen von 10,8% - 45% pro Jahr.

>> Mehr erfahren


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany

Deine Vorteile:

– Einfache Kontoeröffnung (auch mobil)

Sofort Bitcoin handeln

– Kreditkarten- und Paypalzahlung möglich

– Kostenloses Demokonto

CFDs bergen Risiken. 76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld.