Zum Inhalt springen

Marktbetrachtung Weitere Korrekturen beim Bitcoin-Kurs?

Der Bull Run, der Bitcoin und andere Kryptowährungen erfasst hat, kommt ins Straucheln. Nicht nur, weil die Kurse an eine wichtige Resistance stießen, aktuell macht auch eine sich bildende bearishe Divergenz Sorgen.

Bitwala Trading Team
 | 
Teilen
tBTC, Bitcoin (Symbolbild), Funding

Beitragsbild: Shutterstock

Bearishe Divergenzen am Horizont von Bitcoin

Tageschart von Bitcoin-Kurs

Tageschart auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf der Börse Bitstamp erstellt

Der Bitcoin-Kurs konnte die Key Resistance bei rund 9.000 US-Dollar nicht durchbrechen. Eine Korrektur um 9 Prozent war die Folge. Wenn wir uns am bisher verfolgten aufsteigenden Wedge Pattern orientieren, wäre ein wichtiger Support bei 7.700 US-Dollar zu finden. Aktuell wird der Bitcoin-Kurs von den gleitenden Mittelwerten über eine Woche beziehungsweise über 7 Tage unterstützt. Was Sorgen macht: Wir sehen eine bearishe Divergenz zwischen Bitcoin-Kurs und RSI.

Ether-Kurs ebenfalls eher bearish

Tageschart vom Ether-Kurs

Tageschart auf Basis des Wertepaares BTC/USD auf der Börse Bitstamp erstellt

Auch Ethereum musste Federn lassen. Seit dem letzten Peak bei 178 US-Dollar fiel der Ether-Kurs um rund 12 Prozent. Aktuell bewegt sich der Kurs in Richtung des gleitenden Mittelwerts über 20 Tage. Hier könnte er einen Support finden. Wie bei Bitcoin macht jedoch auch hier die bearishe Divergenz zwischen Bitcoin-Kurs und RSI Sorgen.

#stackingsats: Anzahl der Wallets mit einem Bitcoin auf Allzeithoch

Wie die Anzahl der Adressen mit einem BTC anstieg

Die Langzeit-Investoren scheinen derartige Entwicklungen kalt zu lassen: Über die letzten fünf Jahre stieg die Anzahl an Adressen, die einen BTC oder mehr halten. Retail-Investoren, Wale und Börsen scheinen also ungeachtet der Kurse weiter Bitcoin zu akkumulieren. Binance, Bitfinex und Huobi sind auch gemäß Bitinfocharts die Adressen mit den größten Summen an BTC.

Banken wollen eigene Kryptowährungen

Auch jenseits von Bitcoin & Co. tut sich was: Die Zentralbanken der Schweiz, Schweden und Japan taten sich mit der Bank of England und der Bank für internationale Zusammenarbeit zusammen, um die Möglichkeiten einer gemeinsamen Kryptowährung zu untersuchen. Nach Facebooks Libra und der Bereitschaft der chinesischen Regierung, Blockchain-Technologie im Finanzsektor zu verwenden, möchten nun auch andere Länder auf den Trend Digitalwährungen aufspringen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Schätzungen zum Bitcoin-Kurs stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung der Analysten.

Charts am 21. Januar 2020 mithilfe von TradingView erstellt.

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,90 Euro

Den Marktkommentar hat das Bitwala Trading Team verfasst. Bitwala bietet die einfachste und sicherste Art, Bitcoin direkt von einem Bankkonto aus zu kaufen und zu verkaufen. Mehr Infos hier.

Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Binance gehört zu den größten weltweit aktiven Krypto-Börsen und bietet seinen Nutzern eine Vielzahl von Coins an – oftmals auch die, die die Konkurrenz vermissen lässt.
Zu Binance
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #66 Dezember 2022
Jahresabo
Ausgabe #65 November 2022
Ausgabe #64 Oktober 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.