Marktupdate Vorsicht, bissig: Shiba Inu zieht an Dogecoin vorbei
Moritz Draht

von Moritz Draht

Am · Lesezeit: 4 Minuten

Zwei Shiba Inu Hunde

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC49,308.00 $ -3.30%

Popcorn warm machen und zurücklehnen: Nach einer überraschenden Wende geht das Hunderennen am Krypto-Markt in die nächste spannende Runde. Das Marktupdate.

Der Krypto-Markt bleibt nach dem Kurs-Fest der vergangenen Woche erst mal auf Tauchstation. Auf Tagessicht verliert Bitcoin (BTC) rund zwei Prozent und rutscht somit knapp unter die Marke von 60.000 US-Dollar. Das Rekordhoch der Vorwoche liegt nun wieder zwölf Prozentpunkte entfernt. Ethereum (ETH) drückt derweil fünf Prozent ab und fängt sich zu Redaktionsschluss nur knapp über 4.000 US-Dollar. Auch Binance Coin (BNB), Solana (SOL), XRP und Polkadot (DOT) rutschen mit Abschlägen von fünf Prozent Richtung Süden. Cardano (ADA) gerät mit einem Rücksetzer von sieben Prozent etwas mehr ins Straucheln. Das Meme-Coin-Rennen zwischen Dogecoin (DOGE) und Siba Inu (SHIB) spitzt sich derweil zu. Nachdem Dogecoin schon über Nacht von Shiba überrannt wurde, holt sich DOGE Platz neun der größten Kryptowährungen zurück, vorerst.

Hunde, die bellen …

900 Prozent in 30 Tagen: Die Performance von Shiba Inu ringt um Superlative. Mit einem Tagesplus von 23 Prozent klettert der Epigone von Dogecoin, der ein Plagiat von Litecoin ist, der wiederum eine Kopie von Bitcoin ist, auf 0,00006719 US-Dollar und bietet damit dem momentanen Abwärtstrend am Krypto-Markt die Stirn. Inzwischen bewegt sich die Marktkapitalisierung des Meme-Coins bei 34 Milliarden US-Dollar, was Shiba Inu in den frühen Morgenstunden kurzzeitig vor Dogecoin rücken ließ. Des Telsa-Chefs liebste Kryptowährung hat sich zwar wieder auf den neunten Platz zurückgebellt. Shiba Inu hat sich aber festgebissen, das zeigt sich allein am Anstieg der weltweiten Google-Suchanfragen.

Das Interesse in Form von Google-Anfragen an Shiba Inu ist in den vergangenen Woche sprunghaft gestiegen und liegt aktuell sogar vor Ethereum. Unter den Shiba-Interessenten dürften sich zwar auch einige finden, die tatsächlich an einem treuen Begleiter und nicht an der Kryptowährung interessiert sind. Aber auch die spezifischere Anfrage zu Shiba Inu Coin liegt momentan haarscharf über der zweitgrößten Kryptowährung.

Quelle: Google

Auf den Hund gekommen

Im Windschatten des Bullenlaufs ist Shiba Inu Stück für Stück nach oben im Ranking der größten Kryptowährungen geklettert. Angetrieben wird die aberwitzige Rallye in den Social-Media-Kanälen à la Reddit und Twitter, in denen der “To-the-Moon-Schlachtruf” unüberhörbar nachhallt. Mittlerweile zählt die Shiba-Fangemeinde über 1,4 Millionen Follower auf Twitter und fast 330.000 Abonnenten auf Reddit, was sie zu einer der am schnellsten wachsenden Krypto-Communities macht.


Welche Früchte eine solche Dynamik tragen kann, zeigt sich schließlich am Vorbild Dogecoin, der seinen Rang unter den größten Kryptowährungen trotz aller berechtigten Unkenrufe seit Monaten vehement verteidigt. Ob die derzeitige “All-in-Mentalität” Shiba Inu dauerhaft einen Platz in dem Ranking sichert, lässt sich jedoch bezweifeln. Die Entwickler:innen machen keinen Hehl daraus, dass es sich bei dem Coin, der sich als ERC-20-Token parasitär an die Ethereum Blockchain hängt, im Grunde um nicht mehr als ein Spaßprojekt handelt. “Dünn” ist noch eine beschönigende Bezeichnung für den Inhalt des White-, pardon, “Woof-Papers” von Shiba Inu.

Angesichts der schwindelerregenden Kursentwicklung dürfte das Anleger:innen allerdings nicht davon abhalten, den Coin weiter von Rekordhoch zu Rekordhoch zu pumpen. Mindestens ebenso schwindelerregend ist zwar auch der gesamte Supply von einer Billion Shiba-Inu-Token, die die Marktkapitalisierung auf lange Sicht verwässern dürfte. “Langfristig” ist aber eine Zeitdimension, in der wohl die wenigsten SHIB-Anleger:innen rechnen.

Zudem scheinen auch Großinvestor:innen auf den Hund zu kommen. Wie BTC-ECHO berichtete, zog ein anonymer Wal am Montag seinen Wallet-Bestand um weitere 277 Milliarden SHIB-Token auf insgesamt 316,5 Milliarden. Solche medienwirksamen Geschäfte halten die Rallye am Laufen, ungeachtet der hohen SHIB-Konzentration auf wenige Wallets, die ein Pump-and-Dump-Schema immer wahrscheinlicher machen. Das Rennen der zwei Coins mit der kalten Schnauze bleibt jedenfalls spannend.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 70 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Gratis Prämie im Jahresabo

24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY