Proof of Work So funktioniert Bitcoins Zeitrechnung

Damit das Netzwerk dezentral und vertrauenslos funktioniert, musste Satoshi Nakamoto eine eigene Zeitrechnung erfinden. Doch wie funktioniert die Bitcoin-Zeit überhaupt?

Dominic Döllel
Teilen
Bitcoin

Beitragsbild: Shutterstock

| Alle zehn Minuten klingelt der Block-Wecker

“Time on Bitcoin: This is where I f*** your brain out”, eröffnet Strike-CEO und Bitcoin-Maximalist Jack Mallers seinen Vortrag über die Zeit bei Bitcoin. Für Satoshi Nakamoto sei Zeit besonders wichtig: Im Whitepaper erwähnt der Bitcoin-Gründer das Wort immerhin 24 Mal. Mehr noch: In einigen Kommentaren im Bitcoin-Code spricht Satoshi von Bitcoin als sogenannte Timechain, nicht als Blockchain. Zeit spielt also eine wichtige Rolle bei der ältesten Kryptowährung. Warum ist das so?

“Um eine Liste darüber zu haben, wer wem was schuldet, muss man die absolute Reihenfolge der Transaktionen kennen”, erklärt Mallers.

Weiterlesen mit BTC-ECHO Plus+
1. Monat 1 €
Für Neukunden
  • Unbegrenzter Zugriff auf Plus+ Inhalte
  • Exklusive Artikel und Analysen
  • Geräteübergreifend (Web & App)
  • Viel weniger Werbung

Bereits Plus+ Mitglied? Anmelden

Bitcoin- & Krypto-Sparplan einrichten
Investiere regelmäßig in Bitcoin und profitiere langfristig vom Cost-Average-Effekt. Wir zeigen dir, wie das geht.
Sparplan anlegen