Wissen ist Macht US-Senat fordert Nachweise von Stablecoin-Anbietern
Marlene Müller

von Marlene Müller

Am · Lesezeit: 2 Minuten

US-amerikansiche Stablecoins geraten unter Druck

Quelle: Shutterstock

Teilen
Jetzt anhören
BTC54,130.00 $ -2.08%

Was haben Tether, Circle, Paxos und Trust Token gemeinsam? Richtig, sie verwalten Stablecoins – und haben nun einen Brief von US-Senator Brown vorliegen.

Der Brief vom 23. November erreichte neben Tether, Circle und Paxos auch CoinbaseGeminiTrustToken, Centre und Binance.US erhielten ein solches Schreiben aus dem Büro des US-Senators Sherrod Brown. Sowohl der USDT(ether), der USDC(ircle) als auch der Pax(os)-Dollar und T(rust)USD sind in einem fast eindeutigen 1:1-Verhältnis aneinander gebunden. Fast, da es zu leichten Spannungen von 0,01 US-Dollar kommen kann.


Sind Stablecoins eine Gefahr für den Finanzmarkt?

Brown sieht sich nun augenscheinlich aufgrund eines Berichts der Finanzmarkt-Arbeitsgruppe des Präsidenten gezwungen, seine Bedenken hinsichtlich der Stablecoins zu äußern. In dem Brief an Circle (und austauschbar an die anderen Unternehmen) heißt es:

Stablecoins werfen Risiken für den Anlegerschutz und verschiedene Bedenken hinsichtlich der Marktintegrität auf. Die zunehmende Nutzung von Stablecoins durch die Verbraucher und ihre Bedeutung für die Durchführung von Transaktionen mit digitalen Vermögenswerten, unterstreicht die Notwendigkeit eines besseren Verständnisses der grundlegenden Funktionsweise und der Grenzen von USDT.

Sherrod Brown im Brief an Tether

Forderungen von Brown an die Akteure

Deswegen fordert er die Unternehmen etwas einfacher ausgeschrieben, innerhalb von zehn Tagen zu erklären:


  • wie die jeweiligen Stablecoins erworben oder getauscht werden können und wie sie entstehen,
  • wie viele seit Einführung ausgegeben und eingelöst worden,
  • welche Einschränkungen es beim Kauf und Verkauf gibt,
  • wie die Markt- und Betriebsbedingungen aussehen, sodass die Akteure den Rücktausch der Stablecoins in US-Dollar verneinen können,
  • welchen Handelsplattformen über “Möglichkeiten, Privilegien oder Sondervereinbarungen” in Bezug auf die Stablecoins verfügen
  • und welche “internen Überprüfungen oder Studien” die Akteure bezüglich der Rücknahme der Stablecoins durchgeführt haben und wie sich das auf den allgemeinen Finanzmarkt ab einer gewissen Menge auswirken könnte.

Besonders beunruhigt ist Brown scheinbar von der Marktkapitalisierung in Höhe von 127 Milliarden US-Dollar in diesem Bereich. Auch das Stablecoin-Wachstum, das im vergangenen Jahr bei ungefähr 500 Prozent lag, macht ihm aufgrund der “Nicht-Standardisierung” in diesem Bereich nach eigener Aussage sorgen. Tether teilte auf Twitter bereits mit, dass sie das Interesse der Gesetzgebenden wertschätzen. Im weiteren Verlauf heißt es, dass der Schutz der Nutzer:innen eine hohe Priorität habe.

Die Währungen lassen sich von diesen Entwicklungen nichts anmerken und bleiben, wie ihr Name nahelegt, auch in diesen Zeiten: stabil.


Teilen
Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail
Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Magazin Ausgabe 11/2021

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügbar

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Gratis Prämie im Jahresabo

24 Karat vergoldete Bitcoin Münze

BTC-ACADEMY